Herzlich willkommen auf unserer Homepage.

Saison 2018/19

14.10.2018

Die Dritte kam in der Bezirksklasse gegen die Reserve der Schachfreunde Buer schwer unter die Räder. Beim deutlichen 2:6 gab es außer vier Punkteteilungen nichts zu holen.

Mannschaftskämpfe

12.10.2018

en zweiten Durchgang der Vereinsblitzmeisterschaft entschied Heinz Jäger für sich. In dem kleinen Starterfeld konnte er bis auf ein Remis gegen Christoph Domin, der am Ende Vierter wurde, alle Partien gewinnen. Hinter Heinz belegten Herbert Gruber und Uli Hüstegge die Plätze.

Ergebnisse

07.10.2018

Nach dem Anfangserfolg der Ersten in der Verbandsliga kam nun die Ernüchterung gegen den Königsspringer Hamm. Mit 3:5 ging der Kampf verloren, wobei keine Einzelpartie gewonnen werden konnte.

Mannschaftskämpfe

05.10.2018

Auch in diesem Jahr kam das Aus im Viererpokal recht schnell – und erneut gegen SW Oberhausen. Die Punkte erzielten beim 1,5:2,5 Uli Hüstegge (1) und Steven Nowak (0,5).

Ergebnisse

03.10.2018

Wie bereits im vorletzten Jahr konnten wir uns bei der Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft für die nächste Runde qualifizieren. Nach Ablauf der regulären elf Runden waren wir punktgleich mit OSV 1887 und SW Oberhausen und Stichkämpfe musste die Entscheidung bringen. Die Qualifikation wurde erkämpft mit einem 2,5:1,5 gegen SWO, während der Titel mit einem 1,5:2,5 gegen OSV verpasst wurde.

Ergebnisse

30.09.2018

Obwohl Listiger Bauer Essen II in der Verbandsbezirksliga gegen unsere Zweite nur mit sieben Spielern angetreten war, reichte es für unser Team nicht zum Punktgewinn. Lediglich Uwe Braun konnte einen vollen Punkt beisteuern zur knappen 3,5:4,5-Niederlage.

Mannschaftskämpfe

26.09.2018

Im Rahmen des Mannschaftskampfes der Vierten gegen Horst 31 V in der Kreisliga fand am 16.September eine Ehrung aus einem Grunde statt, den es so in unserem Verein vorher noch nicht gegeben hat:

Eugen Schulz, Schulz,  (1)der im Frühjahr sein 84. Lebensjahr vollendet hat, darf in diesem Jahr auf eine 70jährige Vereinsmitgliedschaft zurückblicken. Damit ist er das langjährigste Mitglied in der Geschichte des Vereins. Bereits kurz nach dem zweiten Weltkrieg trat er dem SV 21 als 14jähriger bei, feierte seinen Einstand erfolgreich mit dem Gewinn der Jugendmeisterschaft und etablierte sich in den folgenden Jahren als starker Vereinsspieler. Eugen war in vielen Funktionen tätig, u.a. bekleidete er von 1971-1973 das Amt des Ersten Vorsitzenden, organisierte zu der Zeit die Feierlichkeiten zum 50jährigen Bestehen des Vereins, und brachte immer wieder neue Ideen und damit Schwung ins Vereinsleben. So gründete er 1971 die Vereinszeitschrift PATT, die auch heute noch, nach mittlerweile 47 Jahren, regelmäßig erscheint. Die ganz großen schachlichen Erfolge blieben ihm zwar bis auf einen Vereinsmeistertitel aus der Saison 1961/62 verwehrt, doch war Eugen am Brett stets ein gefährlicher Gegner. Und er reiste gern. Jedes Jahr war er mit seiner Frau unterwegs und verband Urlaub und Schach auf angenehme Weise. Als „Botschafter“ des Vereins sorgte er dafür, dass der Name des SV Bottrop 1921 ständig in den Listen von Seniorenturnieren in ganz Deutschland auftauchte. Leider hat ihn dann vor einigen Jahren eine schwere Krankheit erfasst und Eugen musste die wohl schwerste Partie seines Lebens spielen. Doch auch hier triumphierte wieder einmal die unglaubliche Sturheit, die Eugen nahezu sein ganzes (Schach)leben an den Tag gelegt hatte, und entgegen aller Prognosen der Ärzte, die ihm eine Lähmung und seine restlichen Lebensjahre im Bett oder zumindest am Rollstuhl gefesselt prophezeit hatten, kämpfte sich Eugen wieder zurück ins Leben und ans Brett. Nur mit einem Stock als Hilfe nahm er einen großen Schulz,  (2)Präsentkorb nebst Ehrenbrief des Schachbundes Nordrhein-Westfalen aus den Händen seines Amtsnachfolgers Uwe Braun entgegen. Peter Gajda als Vertreter des Stadtsportbundes überreichte ihm ebenfalls noch ein Geschenk, über das sich Eugen sehr freute. Überhaupt zeigte sich der Jubilar von der Ehrung sehr berührt und bedankt sich an dieser Stelle ausdrücklich bei allen, die ihren Anteil daran hatten. Ein schönes Geschenk machte sich Eugen im anschließenden Mannschaftskampf dann noch selber: Er gewann am ersten Brett seine Partie und war damit maßgeblich am Punktgewinn der Vierten beteiligt.

 

23.09.2018

Einen Einstand nach Maß feierte die Erste in der Verbandsliga. Bei der Zweitvertretung der SF Brackel, die in Bestbesetzung angetreten waren und dadurch einen deutlichen DWZ-Vorteil gegenüber den ersatzgeschwächten 21ern aufwiesen, wurde der Grundstein für den 5,5:2,,5-Erfolg in der oberen Mannschaftshälfte gelegt: Die Bretter eins bis vier gewannen geschlossen – und das hauptsächlich gegen nominell stärkere Gegner. Dazu kamen noch ein weiterer Sieg vom frischgebackenen Schnellschachmeister und eine Punkteteilung von Heinz-Dieter Gierse.

Mannschaftskämpfe

21.09.2018

Ulrich Hüstegge hat auch den dritten Durchgang der Schnellschachmeisterschaft gewonnen und sich damit den Titel gesichert. Wir gratulieren ganz herzlich!! Die entscheidende Partie fand bereits in der ersten Runde statt, als er Heinz Jäger bezwang, der zwar anschließend alle seine Partien gewinnen, aber aufgrund des sehr kleinen Teilnehmerfeldes nicht mehr mit Uli gleichziehen konnte. Dieser ließ nur noch einen halben Punkt gegen Kurt Spoden liegen, der am Ende Dritter wurde, doch ansonsten schlug er alle Gegner. In der Schlussrunde musste er noch einmal bangen, als er gegen Hermann Kösters patzte, doch dieser ergriff seine Chance zum Partiegewinn nicht und Uli war mit dem Glück des Tüchtigen durch. In der Gesamtwertung liegen hinter Uli und Heinz gleichauf Kurt Spoden und Herbert Gruber auf dem geteilten dritten Rang. Beide wurden je einmal Dritter und Vierter.

Ergebnisse

16.09.2018

Als Erfolg darf das 4:4 der Vierten in der Kreisliga gegen Horst 31 V gewertet werden.

Mannschaftskämpfe

14.09.2018

Der zweite Durchgang der Schnellschachmeisterschaft war mit sieben Teilnehmern leider noch spärlicher besetzt als der erste. Mitgerechnet sind dabei sogar noch Peter Gajda von den SF Kirchhellen, der als Gast das Turnier mitspielte, und Tilman Klimek, der seit einigen Wochen unsere Spielabende besucht und den wir in Kürze als Neumitglied begrüßen dürfen. Favorit war sicher Heinz Jäger, der als einziger Vertreter der ersten Mannschaft am Start war, aber vor zwei Wochen den Auftakt gehörig verpatzt hatte. Auch die drei Vertreter der Zweiten - Peter Dudek, Herbert Gruber und Kurt Spoden - rechneten sich durchaus Chancen auf den Turniersieg aus. Letzterer startete jedoch mit zwei Niederlagen und war damit aus dem Rennen, während Peter in der zweiten Runde Heinz unterlag. Abschließende 3,5 aus 4 waren zuwenig, um in dem kurzen Turnier noch an Heinz heranzukommen, der außer einem Remis in der dritten Runde gegen Herbert Gruber alle Partien gewann. Tilman Klimek wurde zwar hinter Hermann Kösters mit null Punkten Letzter, aber das Schach, das er bot, war aller Ehren wert: Gegen Peter Gajda hatte er durchgehend die bessere (eigentlich schon gewonnene) Stellung auf dem Brett und verzichtete in Zeitnot mit zwanzig Sekunden auf der Uhr auf eine Zugwiederholung, um dann im nächsten Moment die Dame einzustellen. Gegen Kurt Spoden hatte er ein klar gewonnenes Endspiel auf dem Brett, was er aber leider ebenso wenig zu behandeln wusste, wie das bessere Endspiel gegen Herbert Gruber. Auch gegen Peter Dudek gestaltete er die Partie bis ins Endspiel ausgeglichen, um dann in aufkommender Zeitnot eine entscheidende Springergabel zu übersehen. Man konnte sehen, dass Tilman, sobald er sich auch mit Endspielen auskennen wird, ein sehr ernstzunehmender Gegner und sicher jetzt schon eine Bereicherung für die Vierte sein wird.

Ergebnisse

09.09.2018

Mit 3:5 hat die Dritte ihren ersten Mannschaftskampf in der Bezirksliga bei SW Oberhausen III verloren.

Mannschaftskämpfe

07.09.2018

Nach dem neuen Modus 3+2 wurde der erste Durchgang der Vereinsblitzmeisterschaft, zu dem sich lediglich acht Teilnehmern gemeldet hatten, doppelrundig ausgetragen. Zuerst sah es noch nach einem Zweikampf zwischen Joachim Böhm und Jens Stadtmann aus, die beide nach acht Runden außer dem Remis im direkten Vergleich nichts zugelassen hatten. Ab Runde neun jedoch kamen sie ins Straucheln, verloren die eine oder andere Partie - u.a. unterlagen beide in der Rückrunde Uli Hüstegge, der bereits in der Vorwoche beim Schnellturnier so groß aufgetrumpft hatte - und sahen sich vor der Schlussrunde punktgleich mit Uli an der Spitze. Dieser hatte die beste Zweitwertung und konnte mit einem abschließenden Sieg über Peter Dudek das Turnier für sich entscheiden. Doch während Jens und Joachim ihre Pflichtaufgaben souverän erfüllten, riss die Serie von Uli, er wurde nur Dritter, und Jens hatte nach Feinwertung die Nase vorn.

Ergebnisse

01.09.2018

Durch die sehr kurzfristige Verlegung der ersten Runde des Viererpokals vom 7.September auf den 5.Oktober müssen auch wir reagieren und die erste Runde der Vereinsblitzmeisterschaft im Gegenzug vom 5.Oktober auf den 7.September vorverlegen. Eine andere Möglichkeit gibt es aufgrund der Terminknappheit leider nicht.

Also kurzgefasst: Bereits am kommenden Freitag beginnt der Vereinsblitz !

Meldeschluss bitte beachten: 18:30 Uhr.

31.08.2018

Uli Hüstegge hat völlig verdient den ersten Durchgang der Schnellschachmeisterschaft für sich entscheiden können. Gegen den großen Favoriten Jens Stadtmann ließ er nichts anbrennen, spielte ein sicheres Remis und gewann alle übrigen Partien. Jens dagegen ließ als Zweitplatzierter einen weiteren halben Punkt liegen gegen Heinz-Dieter Gierse. Dieser hatte es in der Hand, in der letzten Runde beim direkten Aufeinandertreffen mit Uli noch bei einem Sieg den geteilten ersten Platz zu erreichen, doch gegen die starke Form des Siegers war an diesem Abend nichts auszurichten. Der zweite von drei Durchgängen wird am 14.September gespielt.

Ergebnisse

26.08.2018

Am Freitag dem 31.08.2018 findet das 1. Schnellturnier statt. Der Start soll unmittelbar nach dem Meldeschluß um 18:30 Uhr erfolgen. Bitte pünktlich erscheinen!

24.08.2018

Joachim Böhm hat das zweite Sommerturnier in beeindruckender Weise für sich entschieden. Er gewann alle Partien gegen seine zehn Gegner. Bis Runde sieben lag er zusammen mit Stefan Wepil punktgleich in Führung, der nach dem einen oder anderen glücklichen Sieg ebenfalls noch eine weiße Weste hatte. Dann verlor Stefan allerdings den direkten Vergleich und brach völlig ein. Immerhin teilte sich Stefan vor der letzten Runde den zweiten Rang mit Peter Dudek und Heinz Jäger, unterlag abschließend jedoch noch einmal Heinz-Dieter Gierse und musste sich hinter Heinz und Peter mit Rang vier begnügen.

Ergebnisse

22.08.2018

Unsere Schach-Bibliothek ist um einige sehenswerte DVDs reicher geworden. Neben zwei Dokumentationen über den Werdegang von Magnus Carlsen bis zum ersten Weltmeistertitel („Magnus - Der Mozart des Schachs“) und Bobby Fischer („Bobby Fischer Against The World“) gibt es drei weitere Spielfilme zum Thema Schach und eine DVD, auf der Dr. Helmut Pfleger Weltklassepartien vorführt. Für die Freunde des gedruckten Wortes haben wir noch den Thriller „Der Schachspieler“ angeschafft. „Alles über Schach“ ist ein echtes Stöberbuch, in dem es viel Wissenswertes zum Thema Schach zu entdecken gibt, was man mit Sicherheit noch nicht gewusst hatte.

Schach-Bibliothek

10.08.2018

Bei einigen 21ern kehrten wohl am ersten ‚kühleren’ Freitag seit Wochen die Lebensgeister wieder zurück, sodass sich immerhin zehn Schachfreudige im Spiellokal einfanden und spontan ein kleines Sommerturnier ausgerichtet wurde. Heinz Jäger konnte alle neun Partien für sich entscheiden somit das Turnier gewinnen. Hinter ihm teilten sich Heinz-Dieter Gierse und Peter Dudek den zweiten Platz.

Ergebnisse

09.08.2018

Der Schachtoto-Tippzettel kann auch heruntergeladen werden. Bitte den fertig ausgefüllten Schein per Post, E-Mail oder persönlich Heinz Jäger zukommen lassen.

Tippzettel

09.08.2018

Wer gerne noch in alten Berichten unserer Homepage stöbern möchte, kann dies tun, indem er den Button „Historienanklickt. Alle Berichte, die in den letzten elf Jahren geschrieben worden sind, können dort nachgelesen werden. Ebenfalls finden sich dort etliche Statistiken zu den Mannschaftskämpfen und DWZ-Zahlen seit 1971.

 

06.08.2018

Beim Schachtoto müssen in der kommenden Saison 31 Spiele getippt werden. Alle 21er, aber auch alle Freunde unseres Vereins sind herzlich eingeladen, einen Tippzettel auszufüllen, der ab sofort im Spiellokal ausliegt. Der Sieger erhält den begehrten Silberner Springer und den Monatssiegern winken kleine Sachpreise.

Schachtoto

05.08.2018

Der Terminplaner für die kommende Saison steht. Ab sofort kann jeder nachlesen, wann seine Mannschaft spielt, der Dähne- oder Viererpokal gespielt wird und wann die einzelnen Vereinsturniere gestartet werden. Es geht los am 31.August mit den drei Durchgaängen der Schnellschachmeisterschaft, anschließend folgen Vereinsblitz und -blitzpokal, bevor am 7.Dezember die Blitz-Stadtmeisterschaft in unserem Spiellokal stattfindet. Im nächsten Jahr startet direkt nach der JHV am 25.Januar die Vereinsmeisterschaft. Dann wieder über sieben Runden. Den Abschluss bildet der Vereinspokal. Er beginnt nach den Osterferien am 26.April.

Termine

05.08.2018

Die Klasseneinteilungen im Verband und Bezirk sind erfolgt und somit stehen auch die Spielpläne zur Einsicht bereit. Ebenfalls festgelegt wurden die Mannschaftsaufstellungen unseres Vereins. Auf die Aufstellungen der gegnerischen Teams müssen wir noch etwas warten. Die Erste beginnt in der Verbandsliga am 23.September bei den Schachfreunden Brackel II, während unsere Reserve in der neu gegründeten Verbandsbezirksliga am 30.September beim Listigen Bauern Essen II zu Gast ist. Auch die Dritte startet mit einem Auswärtskampf. Gegner ist SW Oberhausen III. Die Vierte darf als Aufsteiger in der Kreisliga antreten. Sie erwartet Horst 31 V und spielt nun ebenfalls an acht Brettern.

Mannschaftskämpfe