Herzlich willkommen auf unserer Homepage.

Saison 2018/19

23.03.2019

Vorankündigung

Samstag 1. Juni Stadtfest Bottrop 11 Uhr

 Schachwettkampf SV Bottrop 21 / SF Kirchhellen

an 20 Brettern

Oberbürgermeister Tischler eröffnet den Wettkampf mit dem ersten Zug am ersten Brett

 

Aus Anlaß des 100-jährigen Stadtjubiläums feiert die Stadt Bottrop vom 31. Mai  bis 2. Juni ein großes Stadtfest. Diese Gelegenheit wollen wir nutzen, um mit einem öffentlichen Schachwettkampf an 20 Brettern gegen die SF Kirchhellen für den Schachsport zu werben. Der Wettkampf findet am Samstag, den 1. Juni um 11 Uhr statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Am Freitag, den 12.4. um 18:00 Uhr findet das nächste Vorbereitungs-treffen statt.Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen und aufgerufen, sich an der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung aktiv zu beteiligen!      

 

17.03.2019

Ihren vierten Sieg in Folge feierte die Dritte. Gegner war das Schlusslicht der Bezirksklasse, die Schachfreunde aus Kirchhellen. Toni Droste, Lars Heinz und Ersatzmann Werner Terwort waren mit ihren Partiegewinnen maßgeblich am 5,0:3,0-Erfolg beteiligt und sorgten somit dafür, dass der SV 21 zum ersten Mal (!) in dieser Saison zwei Mannschaftskämpfe hintereinander gewinnen konnte.

Mannschaftskämpfe

16.03.2019

Bei der Verbands-Blitzmannschaftsmeisterschaft musste das Team leider wieder einmal auf Joachim Böhm, der sich im Urlaub befindet, verzichten und hatte demzufolge keine großen Ambitionen. In der Besetzung Jens Stadtmann, Uwe Mohrholz, Steven Nowak und Heinz Jäger sprang am Ende zwar nur ein Platz im unteren Mittelfeld heraus, doch konnte immerhin der eine oder andere Achtungserfolg erzielt werden.

Ergebnisse

15.03.2019

Steven Nowak hat bei der Bezirksblitzeinzelmeisterschaft, die vom SV Horst 31 ausgetragen wurde, unter 17 Teilnehmern den zehnten Platz belegt. Dabei konnte er einerseits mit Baerwolf den späteren Sieger und auch den Tabellendritten schlagen, doch ließ er auf der anderen Seite viele Punkte gegen schlechter platzierte Spieler liegen.

Ergebnisse

15.03.2019

Zur fünften Runde der Vereinsmeisterschaft erschienen zwar nur 14 Teilnehmer, die Partien waren dafür umso spannungsreicher. In der Spitzenbegegnung benötigte Titelverteidiger Joachim Böhm 82 Züge und vier Stunden, um schließlich in einem Turmendspiel einen Mehrbauern erfolgreich zu verwerten. Aufsehen erregten erneut unsere vier Nachwuchsspieler. Während Erik Janetta Christoph Domin besiegen konnte, nachdem dieser einen Turm eingestellt hatte, setzte Robin Biersa den ältesten Teilnehmer Wolfgang Lissok nach über drei Stunden im 59. Zug matt. Auch Gabriel Ruhmann und Sebastian Gand boten Vater und Sohn Nowak drei Stunden Paroli, bevor sie sich geschlagen geben mussten. In einem weiteren Spitzenduell besiegt Stefan Masberg seinen Mannschaftskollegen Uli Hüstegge und zog nach Punkten mit Joachim Böhm und Uwe Mohrholz gleich.

Ergebnisse   Partien

15.03.2019

Liebe Schachfreunde !

 Ich möchte Euch nochmal an Freitag, den 22.März erinnern :

 Der Vorstand will ja mit weiteren engagierten Mitgliedern bis zum Jubiläums-jahr 2021 einige wichtige Dinge auf den Weg bringen !

Hier nochmal die wichtigsten Punkte :

 --Gestaltung und Organisation unseres Jubiläums 2021

--Gewinnung neuer Mitglieder 

--Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

--Gestaltung der Homepage

--Aktion(en) zur 100-Jahr-Feier der Stadt Bottrop

--Jugendarbeit,Spiellokal etc............

 Also :Wer der Vorstand unterstützen und sich engagieren will , komme bitte

        am Freitag um 18.oo !! zum Spiellokal !

        Wer verhindert ist möge mich bitte im Laufe der Woche Bescheid sagen:

        Privat abends 27578 ; Praxis tagsüber 263030

 Mit 64 Grüßen :)   Jens

10.03.2019

Die Erste hat sich endgültig aller Abstiegssorgen in der Verbandsliga entledigt, da die Fahrt nach Ahlen zu einem erfolgreichen Sonntagsausflug wurde. Zwar musste Joachim Böhm wieder einmal ersetzt werden, doch da an den oberen vier Brettern gegen den stark aufgestellten Gastgeber ausgeglichen gepunktet werden konnte und die untere Hälfte ungeschlagen bei einem Sieg von Heinz-Dieter Gierse blieb, reichte es am Ende zu einem knappen 4,5:3,5. Da nutzte es auch nichts, dass die Ahlener noch als Schlachtenbummler Heinz Busche aufboten, der mittlerweile schon auf die neunzig zugeht, immer noch das Schach mit viel Leidenschaft verfolgt, und mit viel Freude seine alten Schachkameraden aus 21er- und Fuhlenbrocker Zeiten begrüßte. Heinz ist natürlich durch die PATT über alles in unserem Verein bestens informiert, denn wer zweifelt schon daran (einmal 21er - immer 21er!!), dass er im Herzen noch ein echter 21er ist.

Mannschaftskämpfe

08.03.2019

Da Joachim Böhm seine Partie gegen Steven Nowak verschieben musste, gab es einen Wechsel an der Tabellenspitze der Vereinsmeisterschaft: Uli Hüstegge überholte ihn nach Feinwertung, da er problemlos gegen Erik Janette gewann, der bereits früh einen Bauern abgeben musste und in der Folge kein Gegenspiel aufs Brett bekam. Ein weiterer dicker Fehler besiegelte sein Schicksal. Ebenfalls auf drei Punkte kommt jetzt Stefan Masberg, der Helmut Höhn niederringen konnte. Wolfgang Lissok hatte sich zum dritten Mal nacheinander eine dick gewonnene Stellung erarbeitet, doch auch gegen Gabriel Ruhmann ruinierte er sie wieder und musste sich mit einem Remis begnügen. In der letzten Partie zwischen Thomas Nowak und Hermann Kösters waren beide Spieler lange Zeit damit beschäftigt, alles abzutauschen, was irgendwie zum Schach spielen führen könnte, und als sie das Ziel endlich erreicht hatten und beide mit einem Restmaterial von einem Läufer und einigen Bauern verblieben waren, schaffte es Thomas, die Remisstellung doch noch gegen die Wand zu fahren und das Spiel zu verlieren.

Ergebnisse   Partien

03.03.2019

Die Zweite hat ihre wohl letzte Chance auf den Klassenerhalt in der Verbandsbezirksliga verspielt. Nicht einmal gegen die auf dem Papier schlechteste Mannschaft der Liga klappte es mit einem Sieg. Im Gegenteil. Mit 3,0:5,0 kassierte das Team im siebten Spiel die sechste Niederlage.

Mannschaftskämpfe

01.03.2019

Recht überraschend hat Steven Nowak seine Nachholpartie aus der zweiten Runde der Vereinsmeisterschaft gegen Lothar Tochtrop, der bis dahin überhaupt noch nicht richtig ins Turnier gefunden hatte, verloren. Nach nicht einmal zehn Zügen musste Steven seine Dame hergeben, bekam dafür Springer, Turm und Bauer, und schaffte es in der Folgezeit nicht, seine etwas schlechtere Stellung zu kompensieren. Im Gegenteil. Lothar nutzte die kleinen Fehler seines Gegners konsequent aus und im 25.Zug recihte Steven die Hand zur Aufgabe. Die zweite Partie des Abends fand nicht statt. Hier durfte sich Helmut Höhn von der Schwarzen Dame Osterfeld eine kampflosen Punkt eintragen lassen gegen Tilman Klimek, der nicht erschienen war.

Ergebnisse   Partien

01.03.2019

Erwartet chancenlos war Heinz Jäger gegen den Seriensieger und Titelverteidiger des Vereinsblitzpokals, Joachim Böhm. Lediglich zwei Mal reichte es zu einem Remis, sodass es am Ende 6,0:1,0 für Joachim hieß.

Ergebnisse

24.02.2019

Unsere Vierte hatte ihr Pulver wohl doch schon nach zwei Runden verschossen. Die vierte Niederlage in Folge und zum Abschluss der Saison bedeutete auch gleichzeitig Rang sechs in der Kreisliga. Andererseits hatte es das in seiner Zusammensetzung aus sehr jungen Spielern (18,17,16,15,15,13 Jahre) und Oldies (71,71,75,81,82,84 Jahre) recht ungewöhnliche Team - lediglich Christian Ruhmann kam mit seinen 44 Jahren dem Mannschaftsdurchschnitt von 46 relativ nah - fast durchgehend mit Gegner zu tun, die von der Spielstärkezahl her klare Vorteile aufwiesen. Die erfolgreichsten Spieler waren, mit teilweise recht starken DWZ-Verbesserungen, Erik Janetta und Sebastian Gand mit je 3,5 Punkte, sowie Eugen Schulz am Spitzenbrett mit 3 Punkten.

Mannschaftskämpfe

22.02.2019

54 Züge lang war in der Partie zwischen Joachim Böhm und Uli Hüstegge alles planmäßig verlaufen. Der große Favorit hatte ständig gedrückt und Uli sich heroisch mit Händen und Füßen gegen die drohende Niederlage gestemmt. Mittlerweile waren alle anderen acht Partien der dritten Runde der Vereinsmeisterschaft, die an diesem Abend gespielt worden waren, schon beendet und die meisten Akteure zu Hause. Nur eine Handvoll Kiebitze harrte noch aus und durfte nun miterleben, wie Joachim mit den weißen Steinen im 55. Zug kräftig fehlgriff und die Partie auf einmal dick gewonnen für Schwarz war (Ob es die Kiebitze auch tatsächlich vor Ort erkannt haben, sei einmal dahingestellt ...). Uli setzte die beiden nächsten Züge auch korrekt aufs Brett, musste dann aber der starken Zeitnot, in der sie sich bereits befanden, mit einem Fehlzug Tribut zollen. Die Partie war wieder im Gleichgewicht, doch weitere zwei Züge später griff Uli wiederum daneben. Den erneuten Vorteil gab Joachim bis zur Aufgabe von Uli im 72.Zug nicht mehr aus der Hand und verhinderte somit eine weitere große Überraschung des Turniers. Er führt damit nach drei Runden als einziger Spieler mit drei Punkten das Feld an vor Kurt Spoden, der gegen Erik Janetta - bisher DIE positive Überraschung des Turniers - nicht über ein Remis hinauskam. Relativ ereignisarm verliefen dagegen die Punkteteilungen zwischen Stefan Masberg und Uwe Mohrholz, sowie Sebastian Gand und Toni Droste nach 19 bzw. 17 Zügen. Lothar Tochtrop hatte wie bereits in Runde eins enormes Glück, dass sein Gegner - dieses Mal war es Hermann Kösters – in klarer Gewinnstellung aus Angst vor einem Sieg das Remis anbot. Deutliche Siege erzielten Heinz Jäger gegen Robin Biersa, Michael Böhm gegen Christoph Domin und Gabriel Ruhmann gegen Werner Terwort. Wolfgang Lissok spielte wieder einmal sehr stark gegen Thomas Nowak, hatte im Mittelspiel alle Vorteile auf seiner Seite und berechtigte Hoffnung auf den ersten Punktgewinn. Dann jedoch wurde er müde und ihm entglitt die Partie vollends, sodass Thomas noch als Sieger vom Brett ging.

Ergebnisse   Partien

17.02.2019

Dank einer kampflosen gewonnenen Partie durch Tobias Dresler kam unsere Dritte zu einem knappen 4,5:3,5-Erfolg gegen den Tabellenletzten der Bezirksklasse. Volle Punkte erzielten zudem noch Michael Böhm am Spitzenbrett und Christoph Domin.

Mannschaftskämpfe

15.02.2019

Nach zwei gespielten Runden der Vereinsmeisterschaft haben nur noch drei Spieler eine weiße Weste. Joachim Böhm wird gegen Uli Hüstegge spielen und Kurt Spoden fordert Erik Janetta heraus. In einer Nachholpartie treffen Steven Nowak und Lothar Tochtrop aufeinander.

Ergebnisse   Partien

13.02.2019

       Liebe Schachfreunde !

Die nächsten beiden Freitage bin ich wegen Urlaub nicht da; also hier schon mal die Kurzinfo:

 wir haben uns ja bei der BBMM für die VBMM (Verbandsblitzmannschaftsmeisterschaft)  qualifiziert !

die VBMM findet am 16.3. um 14.00 statt , erfreulicherweise 

in Buer-Hassel;also nicht weit weg!

 Vielleicht finden sich ja unter den 8 „besten“ Vereinsblitzern 4Spieler , die Zeit und Lust haben mitzuspielen !

Also bitte alle schon mal den 16.3. vormerken! Ich frage mal nach meinem Urlaub herum, ob sich genug 

Spieler für eine Teilnahme finden !

 Viele Grüße Jens 

10.02.2019

               Liebe Schachfreunde!

Wie die meisten schon wissen, wollen wir ja innerhalb der nächsten 1-2 Jahrefür den Verein einige Sachen verbessern bzw. auf den Weg bringen! 

Hier nochmal stichwortartig die wichtigsten Punkte:

-- 100-Jahr-Feier; --Homepage; --Jugendarbeit; 

--Presse-und Öffentlichkeitsarbeit; -- Spiellokal; 

--Aktivierung des Vereinslebens (-abends);

--Gewinnung neuer Mitglieder; --etc.

 Hierzu will sich der Vorstand mit weiteren engagierten Mitgliedern circa alle 6 Wochen treffen! Leider waren beim ersten Treffen am 8.2. einige Teilnehmer kurz-fristig verhindert, so dass nur ein kleiner Zirkel ein paar erste Ideen formulieren konnte.

 Ich hoffe , daß zum nächsten Treffen am Freitag den 22.März um 18.00 auch alle, die mitarbeiten wollen, vorbeikommen können!

 Mit schachsportlichem Gruß  Jens Stadtmann 

10.02.2019

So langsam gehen für die Zweite die Lichter aus. Gegen SW Oberhausen II wurde zwar der erste Mannschaftspunkt erkämpft, aber durch das 4,0:4,0 hat die Mannschaft drei Spieltag vor Saisonende drei Punkte Rückstand auf den rettenden Platz acht der Verbandsbezirksliga. Sollte es jedoch gelingen, in den restlichen Kämpfen die Stamm-Acht an die Bretter zu bringen, darf noch weiter gehofft werden, da alle Gegner durchaus schlagbar sind. Gegen die Oberhausener erkämpften Kurt Spoden und erstmals in dieser Spielzeit mit Tobias Dresler auch ein Ersatzspieler einen vollen Punkt.

Mannschaftskämpfe

08.02.2019

In einer Nachholpartie der Vereinsmeisterschaft trennten sich Lothar Tochtrop und Thomas Nowak mit einem Remis. Nachdem Thomas seinen Gegner im Mittelspiel völlig überspielt und sich eine total gewonnene Stellung mit zwei gesunden Mehrbauern erarbeitet hatte, einigte er sich zum Erstaunen der zahlreichen Kiebitze mit Lothar auf eine Punkteteilung.

Ergebnisse   Partien

03.02.2019

Gegen SV Erkenschwick ließ die Erste in der Verbandsliga mit einem 5,0:3,0 einen weiteren Sieg folgen und hat nun das Mittelfeld erreicht. Joachim Böhm, Uwe Mohrholz und Uli Hüstegge kamen jeweils zu ihrem zweiten Partiegewinn.

Mannschaftskämpfe

01.02.2019

18 Teilnehmer traten zur ersten Runde der in diesem Jahr offenen Vereinsmeisterschaft an, darunter zwei Gäste, die nicht Mitglied im SV 21 sind: Helmut Höhn von der Schwarzen Dame Osterfeld und Tilman Klimek, der bereits im vergangenen Jahr einige Male zu Besuch im Spiellokal gewesen war. Titelverteidiger Joachim Böhm geht auch in diesem Jahr als großer Favorit ins Rennen. Vier Jugendliche unter 18 Jahren kämpfen um den Titel und Pokal des Jugendmeisters.

Zwei Nachwuchstalente sorgten gleich in der ersten Runde für große Überraschungen. Erik Janetta konnte gegen Stefan Masberg aus der ersten Mannschaft ein Remis nach 35 Zügen erzielen und Robin Biersa gewann gar gegen Jens Guzicki. Dieser hatte durch eine Unachtsamkeit die Qualität verloren und Robin verwertete den Vorteil eindrucksvoll.

In den weiteren Partien konnten sich alle Favoriten durchsetzen. Die Begegnungen zwischen Toni Droste und Tilman Klimek sowie Lothar Tochtrop und Thomas Nowak werden am kommenden Freitag nachgespielt.

Ergebnisse   Partien

28.01.2019

 Liebe Schachfreunde !

Bei der JHV wurde Hermann Kösters zum 2.Vorsitzenden und meine Wenigkeit zum 1.Vorsitzenden gewählt !Zusammen mit den altgedienten Vorstandsmitgliedern wollen wir einige Projekte zur Verbesserung des Vereinslebens auf den Weg bringen ! Dazu brauchen wir die Hilfe weiterer engagierter Mitglieder !

 Alle ,die mitmachen wollen, sind eingeladen sich am FREITAG , den 8.2.19 um 18.00 im SPIELLOKAL zu treffen !!!! Wir haben bewußt keine konkrete Tagesordnung , aber die wichtigsten Punkte seien hier schon mal angerissen:- 100-Jahr-Feierlichkeiten ; -Probleme Spiellokal ; -Pressearbeit ; -Gestaltung derHomepage  ; -Unterstützung der Jugendarbeit und des Trainings ; -Gewinnung vonneuen Mitgliedern ! (Egal ob jung oder alt , ob mit hoher oder niedriger DWZ ;dies würde auch die künftige Arbeit des Spielausschusses erleichtern !)

 Zur Erinnerung : Am Freitag , den 1.2.19 beginnt die VM ;der Turnierleiter würde sich über eine rege Teilnahme freuen ! Eine kleine Mehrheit hat sich dafür ausgesprochen , die VM "halboffen" auszuschreiben ; d.h. die Teilnahme ist so wie bei der Stadtmeisterschaft möglich !

Wir sollten das mal so versuchen ; vielleicht können wir auf diesem Weg neue Mitglieder gewinnen.

Mit sportlichem Gruß 

  Jens Stadtmann

 

27.01.2019

Die Zweite hat es leider auch im fünften Versuch nicht geschafft, die ersten Mannschaftspunkte in der Verbandsbezirksliga einzufahren und verharrt weiterhin auf Rang zehn. Gegen die Schwarze Dame aus Oberhausen mussten zwei Stammspieler ersetzt werden, was gegen den Tabellendritten, der die Bestbesetzung aufgeboten hatte, nicht zu kompensieren war. Positiv stachen die Siege von Uwe Braun - seit mittlerweile dritter voller Punkt im vierten Spiel - und Reiner Bonatis hervor.

Mannschaftskämpfe

25.01.2019

Die Jahreshauptversammlung hatte in diesem Jahr einen ungewöhnlich lebhaften Charakter, brachte aber im Ergebnis nur drei Änderungen hervor. Nachdem der alte Vorstand komplett entlastet und ihm Dank für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit ausgesprochenen worden war, musste Ersatz für unseren Ersten Vorsitzenden Uwe Braun gefunden werden, der das Amt aus persönlichen Gründen nicht mehr fortführen möchte. Jens Stadtmann wird ihm nachfolgen und Hermann Kösters übernimmt das Amt des zweiten Vorsitzenden. Dadurch ändert sich auch die Besetzung des Spielausschusses. Darin sitzen kraft ihrer Ämter Jens Stadtmann, Frank Milkau, Toni Droste und Hermann Kösters. Komplettiert wird er durch Kurt Spoden, der hineingewählt wurde. Alle anderen Posten bleiben unverändert.

Vorstand

20.01.2019

Nach drei Niederlagen hintereinander gab es wieder ein Erfolgserlebnis für die Erste in der Verbandsliga zu feiern. Gegen den Tabellenletzten RW Altenessen setzte Mannschaftsführer Jens Stadtmann die acht DWZ-stärksten Spieler an die Bretter, was bedeutete, dass auch Joachim Böhm und Hans-Georg Skolarski erstmals mit dabei waren. Das Ergebnis von 7:1 war fast schon erschreckend hoch und lässt erahnen, was alles bei bestmöglichem Spielereinsatz möglich gewesen wäre. So dagegen steht die Mannschaft derzeit auf Rang sechs und muss noch weiter kräftig Punkte gegen den Abstieg sammeln.

Mannschaftskämpfe

20.01.2019

Unsere diesjährige ordentliche Jahreshauptversammlung findet am Freitag den 25.01.2019, um 19:00 Uhr statt.

Auf der Tagesordnung stehen folgende Themen:

1. Begrüßung durch den Vorsitzenden  des Vorstands

2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit der

Mitgliederversammlung

3. Entgegennahme des Jahresberichts für das abgelaufene Geschäftsjahr und Entlastung

4. Neuwahl vom Vorstand

5. Verschiedenes

Es wird um pünktliches Erscheinen und rege Teilnahme gebeten.

Der Vorstand

13.01.2019

Wir müssen in dieser Saison auch weiterhin auf den ersten Heimsieg warten. Die Vierte verlor ihren Mannschaftskampf gegen den Letzten der Kreisliga, Königsspringer Gelsenkirchen II, mit 2,5:5,5 und rutschte auf den vorletzten Platz ab. Erfreulich waren die beiden Einzelsiege durch Erik Janetta und Neu-21er Robin Biersa.

Mannschaftskämpfe

11.01.2019

Zuerst sah es so aus, als würde Jens Stadtmann im zweiten Halbfinale des Vereinsblitzpokals von Joachim Böhm kurz und schmerzvoll hinweggefegt werden. Doch beim Stand von 0,5:4,5 riss sich der Rekordsieger des Wettbewerbs noch einmal zusammen und beendete die letzten vier Partien mit je zwei Siegen und Remisen zum letztendlich erträglichen aber ungefährdeten Sieg von 5,5:3,5 für Joachim. Für diesen dürfte das nun folgende Finale gegen Heinz Jäger nicht mehr als eine lockere Pflichtaufgabe werden.

Ergebnisse

06.01.2019

Mit einem schönen Erfolg der Dritten hat das neue Jahr begonnen. Die Mannschaft gewann zum zweiten Mal nacheinander mit 5,5:2,5 und hat sich damit im Mittelfeld der Bezirksklasse festgesetzt.

Mannschaftskämpfe

04.01.2019

Im ersten Halbfinale des Vereinsblitzpokals setzte ich Heinz Jäger mit einem 6,0:2,0 gegen Heinz-Dieter Gierse durch. Der Gegner fürs Finale wird am kommenden Freitag zwischen Titelverteidiger Joachim Böhm und Jens Stadtmann ermittelt.

Ergebnisse

28.12.2018

Joachim Böhm gewann mit dem Silvesterturnier (oder auch: Piccolo-Turnier) das letzte Turnier des Jahres. Es wurde als Schnellturnier mit zwölf Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie ausgetragen. Dazu kam ein Handycap in Form von Zeitgutschriften für die schwächeren Spieler. Trotzdem blieben Überraschungen in der Endabrechnung aus. Hinter Joachim landeten Heinz Jäger und Heinz-Dieter Gierse auf den Plätzen zwei und drei. Wie schon beim Weihnachtsturnier eine Woche zuvor bekamen alle Teilnehmer einen Preis. Dieses Mal waren es ein Piccolo-Sekt und ein Weihnachtsmann aus Schokolade.

Ergebnisse

21.12.2018

Mit Ausnahme von Lars Heinz und Uwe Mohrholz hatte sich das exakt gleiche Teilnehmerfeld zum Weihnachtsturnier eingefunden wir im Vorjahr. Und wieder marschierten die beiden Favoriten Jens Stadtmann und Joachim Böhm im Gleichschritt los. Nach dreizehn Runden hatten beide noch eine blütenweiße Weste, bevor Joachim in Runde vierzehn gegen Heinz Jäger, der am Ende Dritter wurde, verlor. Jens konnte den Vorteil nicht lange behaupten, da ihn eine Runde später Steven Nowak (4.) besiegte. In der Schlussrunde kam es zwischen beiden zum großen Finale, das nach hartem Kampf mit einer Punkteteilung endete. Somit lag Jens nach Feinwertung hauchdünn vor Joachim. Hinter Heinz und Steven landete Michael Böhm überraschend auf Rang fünf vor Stefan Masberg (6.), Herbert Gruber, Heinz-Dieter Gierse (7.) und Uli Hüstegge (8.).

Ergebnisse

19.12.2018

Liebe Schachfreunde !

Ich würde mich freuen wenn ich zum Weihnachtsblitz am Freitag 21.12. viele Vereinsspieler treffe !
Ich habe mit Herrmann Kösters gesprochen: Wir spielen im guten alten 5-Minuten- Modus ,
Meldeschluss soll wohl 18.45 sein ; Beginn 19.00

Vielleicht können wir bei der Gelegenheit vereinsintern mal diskutieren was wir von der neuen "3+2" Blitzregel halten !

Liebe Grüße Jens

16.12.2018

Die Zweite verpasste die große Chance, im Kampf gegen die nominell klar überlegene Dritte des OSV 1887 zwei wichtige Mannschaftspunkte einzufahren. Während an den ersten fünf Brettern u.a. durch Siege von Peter Dudek, Herbert Gruber und Uwe Braun hervorragende 3,5 Punkte erkämpft wurden, lieferten die unteren drei Bretter, an denen die 21er aufgrund der ersatzgeschwächten Aufstellung der Oberhausener eigentlich die besseren Karten hatten, eine komplette Nullnummer ab. Der letzte Platz in der Verbandsbezirksklasse wurde damit gefestigt.

Mannschaftskämpfe

14.12.2018

Die beiden letzten Duelle aus dem Viertelfinale des Vereinsblitzpokals wurden gespielt. Heinz Jäger besiegte Peter Dudek mit 6,0:1,0 und Joachim Böhm ließ Stefan Wepil beim 6,0:0,0 keine Chance. Im Halbfinale kommt es somit zu den Paarungen Joachim Böhm gegen Jens Stadtmann und Heinz Jäger gegen Heinz-Dieter Gierse.

Ergebnisse

10.12.2018

Mit Steven Nowak hat sich der letzte 21er aus dem Dähnepokal verabschiedet. Er unterlag dem Horster Tom Rebentisch.

Ergebnisse

09.12.2018

Gegen die übermächtige Dritte der SG Gladbeck verkaufte sich unsere Vierte teuer und konnte die erwartete Niederlage mit 3,0:5,0 in Grenzen halten. Der fünfte Rang in der Kreisklasse konnte dabei gehalten werden.

Mannschaftskämpfe

07.12.2018

Bei der Blitz-Stadtmeisterschaft belegte Steven Nowak als bester 21er den 2.Platz. Uli Hüstegge verpasste die Qualifikation zum Bezirksblitz in den Stichkämpfen.

08.12.2018

Liebe Schachfreunde !

 Im Digitalen Zeitalter soll wohl alles schneller gehen !? Ich hoffe 

nicht , daß in 20 Jahren nur noch "Zockerzombies" am Schachbrett sitzen !

Ein paar Gedanken zur neuen offiziellen Blitzzeit " 3+2 " :

 Jeder Spieler weiß , daß man es beim Blitz mit der Qualität und 

"Genauigkeit" der Züge nicht allzu Ernst nehmen kann !

Über Jahrzehnte hat sich in unseren Köpfen die 5-Minuten-Zeiteinteilung

eingebrannt ! Welche Vorteile hat denn das neue System (3 Minuten plus

2 Sekunden pro Zug ) ??

Rechnerisch hat man ja erst nach 60 Zügen einen zeitlichen Gewinn ; da sind 

die meisten Partien schon zu Ende ! Im Umkehrschluss heißt das , daß man in 

der Mehrheit der Partien weniger Zeit hat !!

Schon nach dem ersten längeren Überlegen muss man mehr auf die eigene

Uhr als auf's Brett schauen ;und das soll dann noch Spass machen ?????

Vielleicht bin ich etwas altmodisch , aber ich halte das für sinnloses Gezocke und

hat mit Schachästhetik nichts mehr zu tun !!

 Nun hat dieser Unsinn - wohl von " oben " verordnet - auch bei unserer Blitz-

stadtmeisterschaft Einzug gehalten ! Mir ist bewußt , daß ich gegen Wind-

mühlen kämpfen werde ; aber ich werde in einem offenen Brief meinen Unmut

gegenüber dem Bezirk und Verband äußern !!!

Ich könnte mir vorstellen , daß bei einer "Schach-Volksbefragung " sich eine

Mehrheit für die alte 5 Minutenregel finden würde ;zumindestens bei der 

Generation 50+ ! So ganz wehrlos sollten die "Älteren" die neuen Regeln 

nicht hinnehmen !!

 Am Freitag den 21.12. ist ja unser Weihnachtsblitz ; da können wir mal unsere

Meinung austauschen !

Ich hoffe zumindestens daß die 3+2-Regel nicht auch unsere Vereinsturniere 

infiltriert !!

                 Mit schachsportlichem Gruß  Jens Stadtmann

27.11.2018

Am 07.12.2018 findet die Stadtmeisterschaft im Blitzschach (3 Min. +2 Sekunden pro Zug) in unserem Vereinsheim in der Buchenstr. statt. Meldeschluss ist 19:15 Uhr, Turnierbeginn pünktlich um 19.30 Uhr! Gäste mit Wohnsitz in Bottrop sind herzlich eingeladen.

 uhr 

25.11.2018

Unsere Vierte musste am dritten Spieltag der Kreisliga ihre erste Niederlage hinnehmen. Mit einem 1,5:6,5 gegen SW Oberhausen fiel sie sogar ziemlich deutlich aus. Die Punkte erzielten Eugen Schulz am Spitzenbrett (0,5) und Hermann Kösters.

Mannschaftskämpfe

23.11.2018

Am ersten Spieltag des Vereinsblitzpokals, an dem das komplette Achtelfinale bzw. schon Duelle aus dem Viertelfinale gespielt wurden, gewannen die Favoriten durchweg mühelos. Den stärksten Gegner bekam Jens Stadtmann zugelost, doch mit 5,5:0,5 setzte er sich deutlich gegen Stefan Masberg durch. Heinz Jäger und Peter Dudek gewannen jeweils mit 6,0:1,0 gegen Christoph Domin bzw. Toni Droste und auch Heinz-Dieter Gierse und Stefan Wepil besiegten ihre Gegner Hermann Kösters und Jürgen Meffle mit dem gleichen Ergebnis von 5,5:1,5.

Ergebnisse

18.11.2018

Durch einen unerwarteten Sieg über die klar favorisierte zweite Mannschaft des SH Hervest Dorsten gab die Dritte die Rote Laterne in der Bezirksklasse ab. Toni Droste, Stefan Wepil, Lars Heinz und Jens Guzicki konnten ihre Partien gewinnen.

Mannschaftskämpfe

16.11.2018

Einige 21er scheinen mit der neuen Uhrzeit nicht klar zu kommen, an der in dieser Saison die Vereinsturniere beginnen. So hatten sich pünktlich um halb sieben wieder nur fünf Spieler eingefunden, die im dritten und entscheidenden Durchgang der Vereinsblitzmeisterschaft um den Sieg mitspielen wollten. Den errang nach 20 Runden und insgesamt vierzig gespielten Partien - ohne ein einziges Remis - Heinz Jäger, der sich damit auch den Titel sicherte. Zweiter wurde Peter Dudek, der diesen Rang auch in der Gesamtwertung einnimmt. Zusammen mit Uli Hüstegge, der dieses Mal nicht am Start war.

Ergebnisse

11.11.2018

Die Zweite war auch gegen die Schachfreunde Gelsenkirchen 02 nicht stark genug, um sowohl den Mannschaftskampf als auch eine einzelne Partie zu gewinnen. Mit 3,0:5,0 ging der Kampf verloren und die Mannschaft liegt nun ohne Punkte am Tabellenende der Verbandsbezirksliga.

Mannschaftskämpfe

04.11.2018

Auch gegen Sodingen/Castrop II musste die Erste auf Joachim Böhm verzichten. Dazu kam noch der Ausfall von Stefan Masberg, sodass unsere Mannschaft gegen den in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber wie bereits am Spieltag zuvor eine 3,0:5,0-Niederlage einstecken musste und sich jetzt so langsam dem Tabellenkeller der Verbandsliga nähert. Lediglich Jens Stadtmann am Spitzenbrett sorgte für einen vollen Punkt.

Mannschaftskämpfe

28.10.2018

Stark ersatzgeschwächt trat die Zweite zu ihrem zweiten Kampf in der Verbandsbezirksliga an. Ohne die Stammbretter 2,3 und 5 war gegen SF Katernberg IV nichts zu holen außer drei Punkteteilungen zum 1,5:6,5 Endstand.

Mannschaftskämpfe

21.10.2018

Einen Achtungserfolg feierte die Vierte in der Kreisliga. Gegen OSV 1887 V gab es einen knappen 4,5:3,5-Sieg, wobei Sebastian Gand und Wolfgang Lissok bereits ihren zweiten Partiegewinn verbuchen konnten. Siegreich waren ebenfalls Werner Terwort und Ewald Petry.

Mannschaftskämpfe

14.10.2018

Die Dritte kam in der Bezirksklasse gegen die Reserve der Schachfreunde Buer schwer unter die Räder. Beim deutlichen 2:6 gab es außer vier Punkteteilungen nichts zu holen.

Mannschaftskämpfe

12.10.2018

en zweiten Durchgang der Vereinsblitzmeisterschaft entschied Heinz Jäger für sich. In dem kleinen Starterfeld konnte er bis auf ein Remis gegen Christoph Domin, der am Ende Vierter wurde, alle Partien gewinnen. Hinter Heinz belegten Herbert Gruber und Uli Hüstegge die Plätze.

Ergebnisse

07.10.2018

Nach dem Anfangserfolg der Ersten in der Verbandsliga kam nun die Ernüchterung gegen den Königsspringer Hamm. Mit 3:5 ging der Kampf verloren, wobei keine Einzelpartie gewonnen werden konnte.

Mannschaftskämpfe

05.10.2018

Auch in diesem Jahr kam das Aus im Viererpokal recht schnell – und erneut gegen SW Oberhausen. Die Punkte erzielten beim 1,5:2,5 Uli Hüstegge (1) und Steven Nowak (0,5).

Ergebnisse

03.10.2018

Wie bereits im vorletzten Jahr konnten wir uns bei der Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft für die nächste Runde qualifizieren. Nach Ablauf der regulären elf Runden waren wir punktgleich mit OSV 1887 und SW Oberhausen und Stichkämpfe musste die Entscheidung bringen. Die Qualifikation wurde erkämpft mit einem 2,5:1,5 gegen SWO, während der Titel mit einem 1,5:2,5 gegen OSV verpasst wurde.

Ergebnisse

30.09.2018

Obwohl Listiger Bauer Essen II in der Verbandsbezirksliga gegen unsere Zweite nur mit sieben Spielern angetreten war, reichte es für unser Team nicht zum Punktgewinn. Lediglich Uwe Braun konnte einen vollen Punkt beisteuern zur knappen 3,5:4,5-Niederlage.

Mannschaftskämpfe

26.09.2018

Im Rahmen des Mannschaftskampfes der Vierten gegen Horst 31 V in der Kreisliga fand am 16.September eine Ehrung aus einem Grunde statt, den es so in unserem Verein vorher noch nicht gegeben hat:

Eugen Schulz, Schulz,  (1)der im Frühjahr sein 84. Lebensjahr vollendet hat, darf in diesem Jahr auf eine 70jährige Vereinsmitgliedschaft zurückblicken. Damit ist er das langjährigste Mitglied in der Geschichte des Vereins. Bereits kurz nach dem zweiten Weltkrieg trat er dem SV 21 als 14jähriger bei, feierte seinen Einstand erfolgreich mit dem Gewinn der Jugendmeisterschaft und etablierte sich in den folgenden Jahren als starker Vereinsspieler. Eugen war in vielen Funktionen tätig, u.a. bekleidete er von 1971-1973 das Amt des Ersten Vorsitzenden, organisierte zu der Zeit die Feierlichkeiten zum 50jährigen Bestehen des Vereins, und brachte immer wieder neue Ideen und damit Schwung ins Vereinsleben. So gründete er 1971 die Vereinszeitschrift PATT, die auch heute noch, nach mittlerweile 47 Jahren, regelmäßig erscheint. Die ganz großen schachlichen Erfolge blieben ihm zwar bis auf einen Vereinsmeistertitel aus der Saison 1961/62 verwehrt, doch war Eugen am Brett stets ein gefährlicher Gegner. Und er reiste gern. Jedes Jahr war er mit seiner Frau unterwegs und verband Urlaub und Schach auf angenehme Weise. Als „Botschafter“ des Vereins sorgte er dafür, dass der Name des SV Bottrop 1921 ständig in den Listen von Seniorenturnieren in ganz Deutschland auftauchte. Leider hat ihn dann vor einigen Jahren eine schwere Krankheit erfasst und Eugen musste die wohl schwerste Partie seines Lebens spielen. Doch auch hier triumphierte wieder einmal die unglaubliche Sturheit, die Eugen nahezu sein ganzes (Schach)leben an den Tag gelegt hatte, und entgegen aller Prognosen der Ärzte, die ihm eine Lähmung und seine restlichen Lebensjahre im Bett oder zumindest am Rollstuhl gefesselt prophezeit hatten, kämpfte sich Eugen wieder zurück ins Leben und ans Brett. Nur mit einem Stock als Hilfe nahm er einen großen Schulz,  (2)Präsentkorb nebst Ehrenbrief des Schachbundes Nordrhein-Westfalen aus den Händen seines Amtsnachfolgers Uwe Braun entgegen. Peter Gajda als Vertreter des Stadtsportbundes überreichte ihm ebenfalls noch ein Geschenk, über das sich Eugen sehr freute. Überhaupt zeigte sich der Jubilar von der Ehrung sehr berührt und bedankt sich an dieser Stelle ausdrücklich bei allen, die ihren Anteil daran hatten. Ein schönes Geschenk machte sich Eugen im anschließenden Mannschaftskampf dann noch selber: Er gewann am ersten Brett seine Partie und war damit maßgeblich am Punktgewinn der Vierten beteiligt.

 

23.09.2018

Einen Einstand nach Maß feierte die Erste in der Verbandsliga. Bei der Zweitvertretung der SF Brackel, die in Bestbesetzung angetreten waren und dadurch einen deutlichen DWZ-Vorteil gegenüber den ersatzgeschwächten 21ern aufwiesen, wurde der Grundstein für den 5,5:2,,5-Erfolg in der oberen Mannschaftshälfte gelegt: Die Bretter eins bis vier gewannen geschlossen – und das hauptsächlich gegen nominell stärkere Gegner. Dazu kamen noch ein weiterer Sieg vom frischgebackenen Schnellschachmeister und eine Punkteteilung von Heinz-Dieter Gierse.

Mannschaftskämpfe

21.09.2018

Ulrich Hüstegge hat auch den dritten Durchgang der Schnellschachmeisterschaft gewonnen und sich damit den Titel gesichert. Wir gratulieren ganz herzlich!! Die entscheidende Partie fand bereits in der ersten Runde statt, als er Heinz Jäger bezwang, der zwar anschließend alle seine Partien gewinnen, aber aufgrund des sehr kleinen Teilnehmerfeldes nicht mehr mit Uli gleichziehen konnte. Dieser ließ nur noch einen halben Punkt gegen Kurt Spoden liegen, der am Ende Dritter wurde, doch ansonsten schlug er alle Gegner. In der Schlussrunde musste er noch einmal bangen, als er gegen Hermann Kösters patzte, doch dieser ergriff seine Chance zum Partiegewinn nicht und Uli war mit dem Glück des Tüchtigen durch. In der Gesamtwertung liegen hinter Uli und Heinz gleichauf Kurt Spoden und Herbert Gruber auf dem geteilten dritten Rang. Beide wurden je einmal Dritter und Vierter.

Ergebnisse

16.09.2018

Als Erfolg darf das 4:4 der Vierten in der Kreisliga gegen Horst 31 V gewertet werden.

Mannschaftskämpfe

14.09.2018

Der zweite Durchgang der Schnellschachmeisterschaft war mit sieben Teilnehmern leider noch spärlicher besetzt als der erste. Mitgerechnet sind dabei sogar noch Peter Gajda von den SF Kirchhellen, der als Gast das Turnier mitspielte, und Tilman Klimek, der seit einigen Wochen unsere Spielabende besucht und den wir in Kürze als Neumitglied begrüßen dürfen. Favorit war sicher Heinz Jäger, der als einziger Vertreter der ersten Mannschaft am Start war, aber vor zwei Wochen den Auftakt gehörig verpatzt hatte. Auch die drei Vertreter der Zweiten - Peter Dudek, Herbert Gruber und Kurt Spoden - rechneten sich durchaus Chancen auf den Turniersieg aus. Letzterer startete jedoch mit zwei Niederlagen und war damit aus dem Rennen, während Peter in der zweiten Runde Heinz unterlag. Abschließende 3,5 aus 4 waren zuwenig, um in dem kurzen Turnier noch an Heinz heranzukommen, der außer einem Remis in der dritten Runde gegen Herbert Gruber alle Partien gewann. Tilman Klimek wurde zwar hinter Hermann Kösters mit null Punkten Letzter, aber das Schach, das er bot, war aller Ehren wert: Gegen Peter Gajda hatte er durchgehend die bessere (eigentlich schon gewonnene) Stellung auf dem Brett und verzichtete in Zeitnot mit zwanzig Sekunden auf der Uhr auf eine Zugwiederholung, um dann im nächsten Moment die Dame einzustellen. Gegen Kurt Spoden hatte er ein klar gewonnenes Endspiel auf dem Brett, was er aber leider ebenso wenig zu behandeln wusste, wie das bessere Endspiel gegen Herbert Gruber. Auch gegen Peter Dudek gestaltete er die Partie bis ins Endspiel ausgeglichen, um dann in aufkommender Zeitnot eine entscheidende Springergabel zu übersehen. Man konnte sehen, dass Tilman, sobald er sich auch mit Endspielen auskennen wird, ein sehr ernstzunehmender Gegner und sicher jetzt schon eine Bereicherung für die Vierte sein wird.

Ergebnisse

09.09.2018

Mit 3:5 hat die Dritte ihren ersten Mannschaftskampf in der Bezirksliga bei SW Oberhausen III verloren.

Mannschaftskämpfe

07.09.2018

Nach dem neuen Modus 3+2 wurde der erste Durchgang der Vereinsblitzmeisterschaft, zu dem sich lediglich acht Teilnehmern gemeldet hatten, doppelrundig ausgetragen. Zuerst sah es noch nach einem Zweikampf zwischen Joachim Böhm und Jens Stadtmann aus, die beide nach acht Runden außer dem Remis im direkten Vergleich nichts zugelassen hatten. Ab Runde neun jedoch kamen sie ins Straucheln, verloren die eine oder andere Partie - u.a. unterlagen beide in der Rückrunde Uli Hüstegge, der bereits in der Vorwoche beim Schnellturnier so groß aufgetrumpft hatte - und sahen sich vor der Schlussrunde punktgleich mit Uli an der Spitze. Dieser hatte die beste Zweitwertung und konnte mit einem abschließenden Sieg über Peter Dudek das Turnier für sich entscheiden. Doch während Jens und Joachim ihre Pflichtaufgaben souverän erfüllten, riss die Serie von Uli, er wurde nur Dritter, und Jens hatte nach Feinwertung die Nase vorn.

Ergebnisse

01.09.2018

Durch die sehr kurzfristige Verlegung der ersten Runde des Viererpokals vom 7.September auf den 5.Oktober müssen auch wir reagieren und die erste Runde der Vereinsblitzmeisterschaft im Gegenzug vom 5.Oktober auf den 7.September vorverlegen. Eine andere Möglichkeit gibt es aufgrund der Terminknappheit leider nicht.

Also kurzgefasst: Bereits am kommenden Freitag beginnt der Vereinsblitz !

Meldeschluss bitte beachten: 18:30 Uhr.

31.08.2018

Uli Hüstegge hat völlig verdient den ersten Durchgang der Schnellschachmeisterschaft für sich entscheiden können. Gegen den großen Favoriten Jens Stadtmann ließ er nichts anbrennen, spielte ein sicheres Remis und gewann alle übrigen Partien. Jens dagegen ließ als Zweitplatzierter einen weiteren halben Punkt liegen gegen Heinz-Dieter Gierse. Dieser hatte es in der Hand, in der letzten Runde beim direkten Aufeinandertreffen mit Uli noch bei einem Sieg den geteilten ersten Platz zu erreichen, doch gegen die starke Form des Siegers war an diesem Abend nichts auszurichten. Der zweite von drei Durchgängen wird am 14.September gespielt.

Ergebnisse

26.08.2018

Am Freitag dem 31.08.2018 findet das 1. Schnellturnier statt. Der Start soll unmittelbar nach dem Meldeschluß um 18:30 Uhr erfolgen. Bitte pünktlich erscheinen!

24.08.2018

Joachim Böhm hat das zweite Sommerturnier in beeindruckender Weise für sich entschieden. Er gewann alle Partien gegen seine zehn Gegner. Bis Runde sieben lag er zusammen mit Stefan Wepil punktgleich in Führung, der nach dem einen oder anderen glücklichen Sieg ebenfalls noch eine weiße Weste hatte. Dann verlor Stefan allerdings den direkten Vergleich und brach völlig ein. Immerhin teilte sich Stefan vor der letzten Runde den zweiten Rang mit Peter Dudek und Heinz Jäger, unterlag abschließend jedoch noch einmal Heinz-Dieter Gierse und musste sich hinter Heinz und Peter mit Rang vier begnügen.

Ergebnisse

22.08.2018

Unsere Schach-Bibliothek ist um einige sehenswerte DVDs reicher geworden. Neben zwei Dokumentationen über den Werdegang von Magnus Carlsen bis zum ersten Weltmeistertitel („Magnus - Der Mozart des Schachs“) und Bobby Fischer („Bobby Fischer Against The World“) gibt es drei weitere Spielfilme zum Thema Schach und eine DVD, auf der Dr. Helmut Pfleger Weltklassepartien vorführt. Für die Freunde des gedruckten Wortes haben wir noch den Thriller „Der Schachspieler“ angeschafft. „Alles über Schach“ ist ein echtes Stöberbuch, in dem es viel Wissenswertes zum Thema Schach zu entdecken gibt, was man mit Sicherheit noch nicht gewusst hatte.

Schach-Bibliothek

10.08.2018

Bei einigen 21ern kehrten wohl am ersten ‚kühleren’ Freitag seit Wochen die Lebensgeister wieder zurück, sodass sich immerhin zehn Schachfreudige im Spiellokal einfanden und spontan ein kleines Sommerturnier ausgerichtet wurde. Heinz Jäger konnte alle neun Partien für sich entscheiden somit das Turnier gewinnen. Hinter ihm teilten sich Heinz-Dieter Gierse und Peter Dudek den zweiten Platz.

Ergebnisse

09.08.2018

Der Schachtoto-Tippzettel kann auch heruntergeladen werden. Bitte den fertig ausgefüllten Schein per Post, E-Mail oder persönlich Heinz Jäger zukommen lassen.

Tippzettel

09.08.2018

Wer gerne noch in alten Berichten unserer Homepage stöbern möchte, kann dies tun, indem er den Button „Historienanklickt. Alle Berichte, die in den letzten elf Jahren geschrieben worden sind, können dort nachgelesen werden. Ebenfalls finden sich dort etliche Statistiken zu den Mannschaftskämpfen und DWZ-Zahlen seit 1971.

 

06.08.2018

Beim Schachtoto müssen in der kommenden Saison 31 Spiele getippt werden. Alle 21er, aber auch alle Freunde unseres Vereins sind herzlich eingeladen, einen Tippzettel auszufüllen, der ab sofort im Spiellokal ausliegt. Der Sieger erhält den begehrten Silberner Springer und den Monatssiegern winken kleine Sachpreise.

Schachtoto

05.08.2018

Der Terminplaner für die kommende Saison steht. Ab sofort kann jeder nachlesen, wann seine Mannschaft spielt, der Dähne- oder Viererpokal gespielt wird und wann die einzelnen Vereinsturniere gestartet werden. Es geht los am 31.August mit den drei Durchgaängen der Schnellschachmeisterschaft, anschließend folgen Vereinsblitz und -blitzpokal, bevor am 7.Dezember die Blitz-Stadtmeisterschaft in unserem Spiellokal stattfindet. Im nächsten Jahr startet direkt nach der JHV am 25.Januar die Vereinsmeisterschaft. Dann wieder über sieben Runden. Den Abschluss bildet der Vereinspokal. Er beginnt nach den Osterferien am 26.April.

Termine

05.08.2018

Die Klasseneinteilungen im Verband und Bezirk sind erfolgt und somit stehen auch die Spielpläne zur Einsicht bereit. Ebenfalls festgelegt wurden die Mannschaftsaufstellungen unseres Vereins. Auf die Aufstellungen der gegnerischen Teams müssen wir noch etwas warten. Die Erste beginnt in der Verbandsliga am 23.September bei den Schachfreunden Brackel II, während unsere Reserve in der neu gegründeten Verbandsbezirksliga am 30.September beim Listigen Bauern Essen II zu Gast ist. Auch die Dritte startet mit einem Auswärtskampf. Gegner ist SW Oberhausen III. Die Vierte darf als Aufsteiger in der Kreisliga antreten. Sie erwartet Horst 31 V und spielt nun ebenfalls an acht Brettern.

Mannschaftskämpfe