Herzlich willkommen auf unserer Homepage.

Saison 2020/21

04.12.2020

So, am 4.12. und 11.12. gibt es zwei Übungsturniere , bevor wir am 18.12. unser diesmal virtuelles Weihnachtsblitz veranstalten . Der Beginn ist um 19.00 , es reicht wenn Ihr Euch kurz vorher anmeldet!

Die Ausschreibung bzw. Modalitäten findet Ihr auf der Homepagevom 1.12. Es wäre schön wenn sich alle 21er , die bei Lichess eingeschrieben sind , auch unter ->Gemeinschaft->Teams -> beim SV 1921  einschreiben würden.

Bei Unklarheiten ist Euch Frank Milkau sicher gern behilflich !? 

Bis bald , Jens

01.12.2020

Hallo Schachfreunde,

um auf dem Schachserver Lichess unser Vereinsleben am laufen zu halten bieten wir am 4.12 und 11.12 Übungs Turniere an und am 18.12 wollen wir ein Virtuelles Weihnachtsblitzen stattfinden lassen. Da bei Lichess anscheinend kein Rundenturnier möglich ist, werden wir im Schweizer System spielen (die Turniere werden ohne Wertung gespielt).

Hier die Turnierdaten: gespielt wird Schweizer System, Bedenkzeit 5min. +2 sek. pro Zug.

Nun zur Turnieranmeldung: zunächst musst Ihr Euch bei Lichess anmelden, die Beschreibung findet Ihr auf der Hompage.

Anmeldung bei Lichess ins Turnier: nach dem Ihr Euch bei Lichess angemeldet habt geht Ihr auf die Lichess Server Startseite.

Um das Team SV Bottrop 1921 zu finden klickt Ihr bei Lichess auf „Gemeinschaft“, danach auf den folgenden Reiter „Teams“. Auf der neu geöffneten Seite seht Ihr rechts neben Teams ein Feld „Suchen“ dort gebt Ihr SV Bottrop 1921 ein und nach drücken der Enter Taste seht Ihr in Blauer Schrift SV Bottrop 1921, nun auf diesen Schriftzug klicken und schon seid Ihr auf unserer Seite SV Bottrop 1921.

Stattfindende Turniere seht Ihr im Turnier Feld. Dort wird das nächste stattfinden Turnier angezeigt, mit Modus, Zeit und Anfangszeit, um sich dort anzumelden Klickt Ihr auf das stattfindende Turnier und gebt bei der Passwort Aufforderung Sv Bottrop 21 ein (Wichtig das v in Sv kleinschreiben).

Dann sollte Ihr im Turnier sein und mitspielen können.

 Gruß Frank

28.11.2020

Liebe Schachfreunde ,

unsere Satzung besagt , daß " 1x jährlich " eine JHV im Sinne einer Mitgliederversammlung stattzufinden hat ,also auch 2021 . Allerdings ist der Monat bzw. der Zeitpunkt nicht vorgeschrieben . Aus bekannten Gründen hat der Vorstand deshalb beschlossen , die geplante JHV vom 29.1.2021 zu verschieben . Ein neues Datum steht noch nicht fest , wird aber natürlich rechtzeitig bekannt gegeben ; evtl. im Sommer ?

 Für Freitag , den 18.12. planen wir unseres traditionelles Weihnachtsblitzturnier , dieses Jahr allerdings-hoffentlich ausnahmsweise- virtuell . Frank Milkau bereitet eine Ausschreibung bzw. eine "Bedienungsanleitung" vor , die in den nächsten Tagen auf der Homepage stehen wird ! Vorraussetzung für Teilnehmer ist , daß man bei "Lichess" eingeschrieben ist . Am Freitag , den 11.12. wird schon mal ein Testturnier starten !

 Auf unserer Homepage findet Ihr  -> Unter uns ->SV Bottrop 1921 intern -> Anschriftenverzeichis übrigens die Benutzernamen der Lichess-Teilnehmer ! 

Bis bald , Jens

16.11.2020

Liebe Schachfreunde des SV 1921 ,

 hier eine Übersicht wer von uns bei Lichess registriert ist :

Uwe Braun , Christoph Domin , Tobias Dresler , Dieter Gierse , 

Ulrich Hüstegge , Heinz Jäger , Matej Kovar , Helmut Kreul , 

Frank Milkau , Uwe Mohrholz , Stevi Nowak , Nils Ramspeck ,

Ruhmanns , Martin Schmitz , Jens Stadtmann , Werner Terwort,

Lothar Tochtrop , Manni Droste !

Mit ?? : Dirk Küsgen , Stefan Masberg , Stefan Wepil ?

Vielleicht kommen noch einige dazu !?

 Die ersten Turniere sind ja angelaufen ; ein "großes einheitliches zentrales" Turnier werden wir nicht anbieten ; dafür sind die Vorstellungen und Möglichkeiten der einzelnen Spieler ,was dieSpielfrequenz und die Zeitlimits anbelangt zu unterschiedlich ! Insofern können wir nur viele kleine Turniere anbieten , jeder kann auch in Eigeniniative "Turnierleiter spielen" ; also verabredet Euch untereinander .

Ich selber werde mit Helmut Kreul , Dieter Gierse und Manni Droste ein  Veteranenturnier spielen ; 4 ehemalige NRW-Ligaspieler mit 220 Jahren Spielerfahrung :)

 Beim Onlineschach möchte ich nochmal an die Ehrlichkeit der Spieler erinnern : bitte keine Analysehilfen mitlaufen lassen ! Bitte sichert die Notizen der besten Partien undinteressantesten Züge ; die  schönsten Stellungen bekommen ein Diagramm im nächsten Patt !

 Ich halte Euch auf dem laufenden ,VG Jens

07.11.2020

Liebe Freunde des SV 1921 , zunächst ein paar tröstende Worte :

 Das Schachspiel ist über 1000 Jahre alt und hat schon die Pestzüge , die Inquisition, die Reformationen, den 30-jährigen Krieg, alle Revolutionen und Hungersnöte, den 1.Weltkrieg,  die SpanischeGrippe, den 2.Weltkrieg und bald auch den Trumpismus überlebt !

Irgendwann sitzen wir wieder im Spiellokal und können uns die bissigen Kommentare der Kiebitze anhören :)

 Allerdings kann dies noch Wochen oder gar Monate dauern !? In der Zwischenzeit wollen wir über "Lichess" ein vereinsinternes Turnier anbieten ; als Kompromiss für alle wäre eine Bedenkzeit von 25min+5sec denkbar !? Je nach Teilnehmerzahl wären ein Rundensystem , Gruppenspiele oder Pokalähnliche Systeme denkbar. Bitte macht mal Vorschläge , denkbar wäre ein Beginn in circa 2 Wochen .

 Nach meinem Wissen sind zur Zeit bei "Lichess.org" schon registriert : BRAUN; DRESLER; GUTHARDT; HÜSTEGGE; JÄGER; KOVAR; MILKAU; STEVI NOWAK; RAMSPECK; RUHMANNS; SCHMITZ; STADTMANN; TERWORT; TOCHTROP.

Wer noch nicht auf dieser Liste steht , sage mir bitte Bescheid, ob er registriert ist oder es plant. Es wäre schön wenn noch einige Spieler einsteigen würden ; wer kein Turnier spielen will kann natürlich auch einfach so einen Kollegen anrufen und bei frei wählbarer Bedenkzeit "Freundschaftsspiele" machen !

Auf der Homepage steht ja die Bedienungsanleitung für Lichess, selbst ich Internetmuffel habe es geschafft mich dort anzumelden!

 Hier noch eine pdf-Datei bebildert, Quelle SK Wrist-Kellinghusen i lichess-Bedienungsanleitung.pdf

Ihr hört von mir  VG Jens

01.11.2020

Liebe Schachfreunde ,

weiter unten auf der Homepage findet Ihr eine "Bedienungsanleitung für Lichess" ; Gabriel Ruhmann war so freundlich sie zusammenzustellen . Je mehr Mitglieder sich anmelden , desto besser die Möglichkeiten , daß man vereinsintern spielen kann !

 Der Lockdown dauert ja mindestens bis Ende November , ich befürchte eher , daß wir uns vor Weihnachten nicht mehr im Spiellokal sehen werden :(

Bei guter Nutzung und Akzeptanz von "Lichess" können wir uns überlegen , ob wir online unsere Vereinsturniere (VP , SSM ) weiterlaufen lassen können ; ansonsten kann man dort auch alle Arten von Freundschaftsspielen durchführen ...

 Bitte sagt mal Bescheid , wer bei Lichess registriert ist ; bei Problemen mit der Anmeldung gibt es sicher einige Vereinskollegen , die Euch weiterhelfen ..

 VG Jens

01.11.2020

Anmeldung und Verwendung von Lichess

Der Corona-Lockdown kam leider viel schneller als erwartet. Deshalb werden wir uns in den nächsten Wochen wohl mit OnlineSchach begnügen müssen. Ein gutes Portal ist dafür Lichess. Es ist völlig kostenlos und einfach zu bedienen. Hier eine kurze Einleitung wie man sich anmeldet und was man danach für Möglichkeiten hat.

1. Auf die Seite lichess.org gehen
2. Auf das Feld "Einloggen" oben rechts klicken
3. Jetzt auf das kleine Feld " Registrieren" unten links klicken
4. Die Felder ausfüllen

Wenn man dann Registriert ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten gegen
andere zu spielen:
Möglichkeit 1: Auf "Neue Partie" klicken und dann die Zeitkontrolle
eingeben. Wenn alles eingegeben wurde einfach auf einen der Könige
klicken, je nachdem welche Farbe man haben möchte (zufällig geht
natürlich auch). Wenn das getan wurde bekommt man einen zufälligen
Gegner.
Möglichkeit 2: Diese Möglichkeit können wir sehr gut nutzten, wenn wir
unsere Vereinsschnellschachmeisterschaft spielen. Wenn man oben auf die
Lupe klickt, kann man dort den Nutzernnanen desjenigen eingeben, gegen
den man spielen möchte. Dann kommt man in das Profil dieses Spielers.
Dort muss man nur ich auf die Gekreutzten Schwerter klicken. Nun kann
man die Zeitkontrolle und die Farbe eingeben und den Spieler
herausfordern.

Es gibt auf lichess außerdem die Möglichkeit einem Team beizutreten.
Hierzu muss man auf die drei swagerechten Balken oben links klicken.
Dann bei Gemeinschaft auf Teams. Dort könnt ihr dann auf "Alle Teams" und gebt dort in der Suchleiste " SV Bottrop 21" ein. Nun könnt ihr eibe Beitritsanfrage senden die dann von mir angenommen wird. Innerhalb des Teams gibt es dann ganz verschiedene Möglichkeite. Man kann mit seinem Team an der "Quarantäne-Liga" teilnehmen und gegen andere Teams spielen.
Man kann allerdings auch ein Team-Internes Turnier nach z. B Schweizer System oder Arena-Modus machen. So könnten wir zum Beispiel jeden Freitag um z B 18 uhr ein Vereins ternes Online-Turnier spielen. Natürlich ist der Eintritt ins Team nur freiwillig und niemand wird dazu gezwungen.

 

Von Gabriel Ruhmann.

30.10.2020

Liebe Schachfreunde ,

wie ich dem gestrigen Rundschreiben des Bottroper Sportamtes entnehmen musste , müssen schon ab heute , Freitag dem 30.10. alle Sportstätten geschlossen bleiben ! Somit wird leider zunächst bis zum 30. November im Spiellokal kein Schachspielen möglich sein !!
Ich werde Euch per Email oder Homepage kurzfristig auf dem Laufenden halten wie es weitergeht....

 Mit 64 Grüßen. Jens 

28:10:2020

Liebe Schachfreunde ,

 aufgrund der angespannten Lage durch die Coronapandemie war es ja zu befürchten :

Das Spiellokal bleibt ( zunächst mal) im kompletten Monat November geschlossen !!
Am Freitag , den 30.10. sollten wir uns im kleinen Kreis unter  strengen Hygieneregeln im Spiellokal ( mit gebührendem Abstand) zusammen setzen und beratschlagen, wie es in den nächsten Wochen  und Monaten weitergehen kann !?

Hier nur ein paar Schlagworte : Jugendtraining ; Onlineschach; häusliches Schach; Beschaffung von "Trennscheiben";Termin Jahreshauptversammlung etc.. Ich halte Euch per Emails und/oder per HomePage auf demLaufenden....  

Mit 64 Grüßen. Jens 

25:10:2020

Heinz-Dieter Gierse spielte seine beiden Partien aus dem Schnellschachwettbewerb nach. Dabei konnte er sich zwar zuerst gegen Martin Schmitz durchsetzen, verlor aber anschließend gegen Gabriel Ruhmann, der jetzt statt seiner mit dem zweiten Sieg in die Führungsgruppe aufrückte.

Beim Vereinspokal erreichte Steven Nowak durch seinen Sieg über Hermann Kösters als dritter Spieler das Halbfinale. Phillip Guthardt und Toni Droste trennten sich mit einem Remis, sodass das Blitzen entscheiden musste. Toni kam dabei überhaupt nicht zurecht und unterlag mit 0:2. Phillip trifft nun in der nächsten Runde im dritten Viertel auf Gabriel.

Ergebnisse   Partien

22.10.2020

Liebe Schachfreunde !

Ihr könnt Euch vorstellen , daß es mir wenig Spaß macht mich dauernd zur Coronapandemie und den Auswirkungen auf unser Vereinsleben zu positionieren ; aber natürlich kann ich mich diesem Thema nicht entziehen ....

 Nach wie vor sind die "Allgemeinverfügungen" der Stadt Bottrop mehr als unübersichtlich ; auf der einen Seite sind "Veranstaltungen" mit maximal 100 Personen erlaubt ; auf der anderen Seite werden "Feste" und "Gastronomie" deutlich restriktiver gehandhabt. Dies liegt sicher daran , daß man davon ausgeht , daß bei "Festen" und in der "Gastronomie" keine Maske getragen wird . Wir sind Mitglied im Bottroper Sportbund und sollten uns an die geltende Neufassung der Coronaschutzverodnung vom 21.10.2020 halten . Danach sehe ich zur Zeit keine Einschränkungen für unseren Spielabend (Solange hoffentlich nicht durch die Überschreitung von "100" pro 100.000 eine weitere Verschärfung eintritt).

 Mit unserer Maskenpflicht und dem Hygienekonzept sind wir gut aufgestellt , weitere Optimierungen wären : a) die Tische und Bretter noch weiter auseinanderzurücken und b) maximal 2 Spielpartner pro Abend und c) Kiebitze sollten stehen und gebührenden Abstand von den Brettern halten !

 In Anbetracht der Lage hat die Mehrheit des Festausschusses empfohlen , unseren Festakt für die 100-Jahr-Feier vom 24.April auf den 4.September zu verschieben ! Ich habe entsprechend schon mal im Forsthaus Specht eine Umbuchung vornehmen lassen...

 Es seien mir noch ein paar persönliche Gedanken gestattet : Pandemien sind nicht zu verharmlosen , 1918 starben zwei Schwestern meiner Großmutter mit 13 und 15 Jahren an der "Spanischen Grippe".Auf der anderen Seite führt eine längere soziale Isolation auch zu vermehrten psychischen und physischen Erkrankungen . Letzlich muss jeder sehen , wie er verantwortungsvoll mit der Situation umgeht ! Es ist eine Binsenweisheit : In der Natur gibt es keine "rechten" Winkel und im Leben keine 100% (Sicherheit) !

 Ich komme am Freitag vorbei , da können wir uns auchnoch unterhalten .... 

Liebe Grüße  Jens

17.10.2020

Nils Ramspeck kam bei der Schnellschachmeisterschaft endlich zu seiner ersten gewerteten Partie. Nachdem sich in der ersten Runde herausgestellt hatte, dass beide die von Stefan Masberg gewonnene Partie mit den falschen Farben gespielt hatten, bot Stefan gleich eine Wiederholung an und auch die Begegnung der zweiten Runde wurde von Turnierleiter Hermann Kösters neu angesetzt, da Nils schon während der - klar gewonnenen aber schließlich auf Zeit verlorenen - Partie mit Thomas Nowak wiederholt vergeblich reklamiert hatte, dass seine Bedenkzeit nicht nach jedem Zug mit den vorgeschriebenen fünf Sekunden wieder aufgefüllt worden war. Gegen Stefan stand nun die Wiederholung an und nach langem Kampf, als sich beide schließlich mit ihrer Restbedenkzeit schon im Sekundenbereich befanden, griff Stefan fehl, stellte einen Turm ein und musste kapitulieren.

Ergebnisse

17.10.2020

Lediglich vier von acht angesetzten Spielen der zweiten Runde des Vereinspokals fanden statt. Jens Stadtmann musste lange schieben und drücken, bis er in einem gewonnenen Endspiel gegen Uli Hüstegge landete, das er sicher nach Hause brachte. Relativ wenig Mühe hatte Gabriel Ruhmann mit Matej Kovar, und Thomas Nowak lieferte sich einen erbitterten Kampf mit Christian Ruhmann, in dem Letzterer zwar immer etwas besser stand, dieses aber nicht ausreichend für einen Sieg bringenden Vorteil war. Das Ende kam mit Schrecken, als Christian in ausgeglichener Stellung einen ganzen Turm einstellte. In die Blitzentscheidung musste die Begegnung Heinz Jäger gegen Herbert Gruber. Herbert war zwar besser ins Spiel gekommen, aber nach und nach war die Initiative an Heinz übergegangen. Durch eine Unachtsamkeit hatte er jedoch Herbert erlaubt, in seine Stellung einzudringen und eine Stellungswiederholung zu erreichen. Das fällige Blitzen ging nach zwei haarsträubenden Partien an Heinz, der damit ebenso wie Jens im Halbfinale steht.

Ergebnisse   Partien

17.10.2020

Liebe Schachfreunde , die Coronapandemie geht einem ganz schönauf die Nerven !

Ein paar Gedanken zum Jubiläumsjahr 2021 . Ich hatte ja vorgeschlagen unseren Festakt am Samstag , den 24.April zu begehen ; nun müssen wir davon ausgehen , daß die Pandemie bis dahin noch nicht abgeflaut ist ! Insofern schlage ich vor den Festakt zum Beispiel auf September 2021 zu verschieben , in der Hoffnung , daß durch eine gelungene Impfkampagne die Fallzahlen deutlich zurückgegangen sind ! Ich werde wegen der Saalbuchung deshalb nochmal Kontakt mit dem Forsthaus Specht aufnehmen bzw. die Mitglieder des Festausschusses nach Terminvorschlägen fragen , z.B. Ende August/Anfang September ....

 Nun zu den laufenden Spielabenden : Mit zunehmenden Fallzahlen werden die Verordnungen immer verwirrender , teilweise sind sie widersprüchlich und oft nicht plausibel . Das Sportamt konnte mir betreffs unser schachlichen Aktivitäten keine vernünftigen Auskünfte geben , mir scheint die Mitarbeiter dort haben auch andere Sorgen als den Schachverein zu "kontrollieren" ! Ich glaube es bleibt in unserer Verantwortung mit der Situation verantwortungsvoll umzugehen . Meine Meinung ist : solange auf lokaler Ebene  Sportarten mit engem körperlichen Kontakt ohne Maskenpflicht (z.B.Fußball oder Handball ) zugelassen sind brauchen wir kein "schlechtes Gewissen" zu haben .

 Da ich als 1.Vorsitzender ( und Mediziner ) in einer besonderen Verantwortung stehe , möchte ich bitten , daß Ihr Euch strikt an die schon oft zitierten Hygieneregeln hält. Natürlich ist das Maskentragen lästig (bei mir beschlägt dauernd die Brille , aber ohne sie ist meine Schachblindheit noch größer:)). Bitte beachtet, daß das Maskentragen nur korrekt ist wenn die Nase mit bedeckt ist !

 So, genug für heute , ich halte Euch auf dem laufenden ....       

Mit 64 Grüßen  Jens

11.10.2020

Zum zweiten internen Mannschaftskampf hatten elf Akteure das Spiellokal aufgesucht. Die sehr knappe Differenz von gerade einmal 6 DWZ zwischen den Mannschaften versprach einen spannenden Verlauf, doch nach zwei Stunden Spielzeit hatte sich Team A mit Heinz Jäger an Brett 1 mit 4,5:0,5 mehr als deutlich durchgesetzt. Er selber spielte remis gegen Stefan Masberg. Dahinter sann Herbert Gruber auf Wiedergutmachung für seine Doppelnull, die er sich kurz zuvor bei der Schnellschachmeisterschaft eingefangen hatte. Und er schaffte es tatsächlich, gegen Steven Nowak eine Bauernmehrheit am Damenflügel in Fahrt zu bringen, der Steven nichts entgegenzusetzen hatte. An Brett drei eroberte Gabriel Ruhmann im Mittelspiel einen Mehrbauern gegen Jürgen Meffle. Dieser war im Endspiel auch ausreichend zum Sieg. Dahinter hatte sich Nils Ramspeck gegen Hermann Kösters eine Gewinnstellung erarbeitet. Doch just in dem Moment, als er die Partie mit einer schönen Kombination abschließen wollte, erwies sich der Zug als Rohrkrepierer, der den ganzen Vorteil wieder weggab. Hermann ‚glaubte‘ ihm jedoch und gab auf?! Am letzten Brett verlor Phillip Guthardt in besserer Stellung gegen Matej Kovar durch eine Unachtsamkeit die Qualität. Er arbeitete sich jedoch wieder ran, konnte Ausgleich erzielen und verlor, als beide Akteure aus Zeitmangel schon nicht mehr mitschrieben, seinen Springer und damit die Partie.

Mannschaftskämpfe  Partien

09.10.2020

Bei der Schnellschachmeisterschaft standen Nachholpartien aus den beiden ersten Runden auf dem Programm. Dabei wurde Jens Stadtmann seiner Favoritenrolle gegen Herbert Gruber gerecht und kam zu seinem zweiten Punkt, Steven Nowak besiegte schnell Jürgen Meffle, Thomas Nowak verlor nicht unbedingt erwartungsgemäß gegen Phillip Guthardt, Toni Droste ließ gegen Steven gute Chancen aus und kam letztlich unter die Räder, und Heinz Jäger kam nach verpatzter Eröffnung zu einem glücklichen Sieg gegen Herbert. Damit hat sich die Zahl der Hundertprozentigen auf sechs erhöht und bei vier ausstehenden Nachholpartien haben noch vier weitere Spieler die Chance, ebenfalls dem ‚Club‘ beizutreten.

Ergebnisse

09.10.2020

Mit der Partie Christian Ruhmann gegen Hermann Kösters ist die erste Runde des Vereinspokals abgeschlossen worden. Während sich Hermann nach seinem Sieg nun mit den Besten messen darf, wird Christian im unteren Tableau auf Punktejagd gehen. Am kommenden Freitag geht es mit dem Viertelfinale weiter.

Ergebnisse   Partien

07.10.2020

Liebe Schachfreunde !

Ich freue mich , daß mit 16 bzw. 20 Teilnehmern  der Vereinspokal bzw. die Schnellschachmeisterschaft quantitativ und auch qualitativ so gut besetzt sind :). Wir hoffen natürlich , daß nicht (lokale) Lockdowns während der anhaltenden Coronapandemie uns Probleme bei der Durchführung der Turniere bereiten w

ICH MÖCHTE NOCHMAL AN UNSERE INTERNEN HYGIENEREGELN ERINNERN :

1.  Hände gründlich waschen

2 .Hände desinfizieren

3. In die Liste eintragen

4. Im "linken" Raum maximal 6 Bretter aufstellen

5. Der "Rest" im rechten Raum 

6. Maskenpflicht in allen Spielräumen -ausser beim Verzehr-

SOLLTE FÜR CLEVERE SCHACHSPIELER NICHT SCHWER SEIN !

 Noch was : Natürlich wollen wir in der Saison 2020/21 einen Vereinsmeister küren . Sollte in dieser Zeit wegen der Pandemie kein Turnier mit langer Bedenkzeit (z.B.>= 3 Stunden Gesamtbedenkzeit)  stattfinden , sollte ausnahmsweise der Sieger der Schnellschachmeisterschaft der Vereinsmeister sein ; eine bessere Besetzung werden wir wohl vorerst nicht bekommen . Ich hoffe Ihr seid damit einverstanden !?

 Zu guter Letzt will an die 2. Runde des internen Mannschaftskampfes am Sonntag , den 11.10.20 erinnern . Die Teilnahme ist ganz einfach : Wer bis 14.00 im Spiellokal ist kann mitmachen , die weitere Ausschreibung siehe unten !

 Mit 64 Grüßen  Jens

02.10.2020

Mit 20 Teilnehmern ist die Schnellschachmeisterschaft in dieser Saison nicht nur zahlenmäßig - trotz Corona - hervorragend ausgestattet, auch qualitativ gibt sie so ziemlich das Beste her, was zurzeit möglich ist: Außer einem Spieler ist die komplette Stammelf der ersten Mannschaft am Start, dazu kommen noch die drei stärksten Spieler der Zweiten. Ergänzt wird das Feld mit drei Spielern der Dritten und fünf aus der Vierten sowie zwei Aspiranten, die möglicherweise bald offiziell unsere Farben vertreten werden. Gespielt wurden die ersten beiden von insgesamt neunzehn Runden, wobei aufgrund von einigen Verhinderungen nur die wenigsten Akteure in den Genuss von zwei Partien kamen. Eine Schwierigkeit des Abends war - neben dem ständigen Tragen der Maske - die völlig neue und unbekannte Bedenkzeit von 25 Minuten pro Partie zzgl. 5 Sekunden pro Zug. Da galt es erst einmal ein Konzept zu finden, wie die Zeit vernünftig einzuteilen ist. Das gelang nicht allen auf Anhieb, sodass mehr oder weniger starke Zeitnot vorprogrammiert war. Den besten Start mit je zwei Siegen legten Joachim Böhm, Uli Hüstegge und Peter Dudek hin. Dieses Trio führt auch das Feld an vor einem Quartett, das je ein Spiel gewinnen konnte und die zweite Partie noch nachzuholen hat.

Schon am kommenden Freitag steht ein normaler Spielabend an, sodass möglichst viele der neun Nachholpartien gespielt werden sollten. Es ist auch jetzt schon abzusehen, dass aufgrund der hohen Teilnehmerzahl der Rhythmus von einem Spieltag im Monat (der erste Freitag des Monats) nicht eingehalten werden kann. Ab dem neuen Jahr und nach der 9./10.Runde Anfang Februar 2020 wird im wechselnden Abstand von drei bzw. vier Wochen gespielt. Damit kann das Turnier pünktlich am 4.Juni mit der neunzehnten Runde abgeschlossen werden.

Ergebnisse

02.10.2020

Am 30.08.2020 fanden in Dortmund-Brackel die NRW-JEM U-16 statt.

Das Turnier wurde 7 Runden im Schweizer System mir einer Bedenkzeit von 13 min+2sec gespielt. in der ersten Partie war ich sehr nervös, was zur Folge hatte, dass ich sehr schnell einen Bauern verlor. Daraufhin versuchte ich das Spiel kompliziert zu machen, was misslang und ich verlor zwei weitere Bauern. Nach erzwungenem Damentausch gab ich die Partei auf. Die erste Partie hatte ich also verloren, und als ich dann sah, wer mein zweiter Gegner werden sollte, wurde meine Stimmung noch schlechter, der nominell stärkste Gegner mit einer DWZ von über 1900. Ich eröffnete wieder mit den weißen Figuren mit Reti, mein Gegner spielte c5. Nach einer langen Phase der Figurenentwicklung ging mein Plan nach und nach auf. Er spielte seinen Bauern von e6-e5 und sofort blinkte bei mir das Feld d5 auf. Ich griff das Feld an, und konnte wenig später eine Qualität gewinnen und sah gute Chancen auf meinen ersten Sieg. Mein Gegenüber versuchte noch am Königsflügel einen Angriff zu starten, doch mein Gegenspiel am Damenflügel war zu stark und schließlich gewann ich meine erste Partie.

In meiner dritten Partei gewann ich sehr schnell eine Qualität. Diesen Vorteil verwandelte ich in einen Mattangriff, den mein Gegner nicht mehr verteidigen konnte, und er gab auf. Damit hatte ich meinen zweiten Punkt geholt. In meiner vierten Partei spielte ich wieder gegen einen sehr staken Gegner. Ich hatte wieder weiß, und begann wieder mit Reti und wieder ging mein Plan voll auf. Ich erhielt eine rein strategische Stellung in der ich langsames Spiel hatte. Da mein Gegner überhaupt kein Spiel hatte, konnte er nur zuschauen. So landeten wir in ein Turmendspiel mit einem Bauern mehr auf meiner Seite, und als mein Gegner in Zeitnot geriet, stellte er seinen Turm ein und gab auf

Ich feierte meinen dritten Sieg in Serie und spielte dadurch meine nächste Partie an Brett 1. Mein nächster Gegner hatte bis dahin alle seine Partien gewonnen und daran sollte sich auch nichts ändern. Ich kam schon sehr schlecht aus der Eröffnung,  stand sehr schnell schlechter, mein Gegner spielte wirklich sehr stark. Am Ende konnte er durch ein Qualitätsopfer ein Mattnetz knüpfen und ich musste die Partei aufgeben. In der sechsten Partie malte ich mir wieder sehr gute Siegchancen aus. Relativ schnell erhielt ich eine strategisch bessere Stellung. Doch ich wurde unkonzentriert, stellte meine Dame ein, und mein Gegner stelle mich zweizügig matt. Das war meine zweite Niederlage hintereinander. In der letzten Runde hatte ich ein Freilos und beendete das Turnier mit 4 Siegen als guter fünfter von immerhin 11 Teilnehmern.

 Das Turnier hatte mir wirklich sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr bei der U-18 vielleicht die nächste Runde schaffen werde und dann für den SV Bottrop 1921 an der deutschen Meisterschaft teilnehmen kann.

mit 64 Grüßen

 Gabriel Ruhmann

30.09.2020

Liebe Schachfreunde ,

am Freitag den 2.10 beginnt die erste Runde der Schnellschachmeisterschaft ; die Ausschreibung findet Ihr weiter unten auf der Homepage !

 Bisher gibt es 15 Anmeldungen : Böhm J. ,Droste, Gierse, Gruber, Hüstegge, Jäger, Kösters, Kovar, Meffle, 2xNowak, Ramspeck, Ruhmann G., Schmitz, Stadtmann ....es wäre schön wenn wir eine gerade Teilnehmerzahl von 16 oder 18 zusammenkriegen könnten !

 Also wer noch einsteigen will melde sich bei mir : Meldeschluss ist Freitag um 18.30 , Beginn 19.00, wer am Turnier teilnimmt , am Freitag den 2.10. aber fehlt , möge bitte Bescheid sagen !

Viele Grüße  Jens

29.09.2020

In zwei Nachholpartien aus der ersten Runde des Vereinspokals haben sich jeweils die Favoriten durchgesetzt. Dabei hat sich Jürgen Meffle sehr gut gegen Jens Stadtmann präsentiert. Lange Zeit hielt er dem haushohen Favoriten stand und die Partie im Gleichgewicht, bevor er in Zeitnot und innerhalb von wenigen Zügen völlig aus dem Tritt kam. Dagegen verlief die Begegnung zwischen Steven Nowak und Papa Thomas recht einseitig. Von Anfang an hatte Thomas dem konsequenten Spiel seines Sohnes nach vorne nichts entgegenzusetzen, sodass er schon bald die Segel streichen musste.

Ergebnisse   Partien

26.09.2020

Liebe Schachfreunde ,

ich möchte Euch herzlich einladen bei unserem Schnellschachturnier 20/21 mitzumachen ; hier zunächst mal die Ausschreibung : 

Bedenkzeit 25 Minuten plus 5 Sekunden pro Zug , pro Spielabend werden 2 Partien gespielt . Es gibt keine DWZ-Auswertung , eine Notation ist nicht erforderlich !

 Wir planen ein Rundenturnier , d.h. jeder spielt einmal gegen jeden anderen  und nach der initialen Auslosung stehen für alle Runden die Paarungen fest . Das hat den großen Vorteil , daß gegenüber dem Schweizer System alle Partien bequemer vor!-und nachgespielt werden können ; insofern braucht auch eine längere Abwesenheit kein Grund zu sein , nicht mitzuspielen .....

 Der Hauptspieltag ist in der Regel der 1.Freitag im Monat , also 2.10 ; 6.11. ; 4.12. ; 8.1. ; es kann aber wie gesagt vor-oder nachgespielt werden , allerdings sollte dies zeitnah geschehen , damit die Tabelle nicht allzu verzerrt ist ! Wie gesagt planen wir ein Rundenturnier ; d.h. bei z.B. 16 Teilnehmern sind es 8 Spielmonate (bis Mai 2021) , bei 18 Teilnehmern geht es bis Juni . Bei mehr als 20 Teilnehmern müssten wir aber über Qualifikationsvorrunden nachdenken !

 Der Anmeldeschluß ist Freitag der 2.10. (1.Spieltag) um 18.30 , Beginn 19.00 . Zur besseren Planung wäre es schön wenn Ihr Euch vorab per Email oder Telefon bei mir anmeldet . Spieler , die am 1.Spieltag nicht da sind können natürlich generell mitspielen , sollten aber Bescheid sagen. Bisher habe ich folgende Anmeldungen registriert : Droste, Gierse, Gruber, Hüstegge, Jäger, Kovar, Meffle, Nowak S.,Nowak, T.,Ramspeck, Ruhmann, G.,Schmitz, Stadtmann  = 13

Also weitere Anmeldungen kurzfristig erbeten ! 

Mit 64 Grüßen Jens

20.09.2020

Der Sieger des Vereinspokals der letzten drei Jahre, Uwe Mohrholz, ist leider in dieser Saison nicht zur Titelverteidigung angetreten. Dafür sind jedoch unsere beiden Spitzenbretter Jens Stadtmann und Joachim Böhm am Start, die den Titel bisher sechsmal bzw. dreimal gewannen. Während Joachim sein Auftaktmatch gegen Toni Droste recht mühelos für sich entschied, muss Jens gegen Jürgen Meffle ebenso nachsitzen wie Christian Ruhmann und Hermann Kösters. Dem Fußball fiel auch das Familienduell der Nowaks zum Opfer. Heinz-Dieter Gierse konnte Phillip Guthardt mit einer kleinen Mattkombination überrumpeln, doch in den drei restlichen gespielten Partien taten sich die ‚alten Hasen‘ recht schwer: Uli Hüstegge hatte sich einen Raumvorteil erarbeitet und wollte diesen mit einer Kombination zum Sieg führen. Sie erwies sich jedoch als löchrig, wurde von Nils Ramspeck widerlegt und schon stand Uli auf Verlust. Dass es doch noch zum Sieg reichte, verdankte er zum einen einer Unaufmerksamkeit von Nils, die diesem seine Mehrfigur kostete, und zum anderen der Weigerung seines jungen Gegners, mit Damentausch in ein totes Remisendspiel überzugehen. Auch Herbert Gruber stand gegen Matej Kovar auf Verlust, kam aber infolge zahlreicher Fehler von Matej, der bis dahin sehr gut agierte hatte, doch noch zum Erfolg. Heinz Jäger sah sich in seiner sich stets in Remisbreite befindlicher Partie ständig leichtem Druck ausgesetzt, kam überhaupt nicht in die Partie und einigte sich schließlich mit Gabriel Ruhmann auf ein Remis. Die beiden fälligen Blitzpartien konnte er knapp für sich entscheiden.

Ergebnisse   Partien

18.09.2020

Liebe Schachfreunde ,

ich freue mich daß trotz der Einschränkungen während der Coronapandemie wir mit 16 Spielern die beste Teilnahme im Vereinspokal seit 10 Jahren haben :)

Die ersten Ergebnisse findet Ihr auf der Homepage unter "Turniere", die Nachholpartien müssen ja spätestens vor der 2.Runde am 16.10. beendet sein ! Durch unseren modifizierten Spielmodus können ja alle Teilnehmer 4 Runden spielen .

 Ich will dann schon mal auf den Beginn der Schnellschachmeisterschaft am 2.10. hinweisen : pro Abend werden zwei Runden gespielt , die Bedenkzeit beträgt 30 Minuten plus 5 Sekunden pro Zug ! Die genaue Ausschreibung wird noch bekanntgegeben , insbesondere ob wir nach Schweizer System spielen oder ein komplettes Rundensystem spielen können.

Bis bald  ,  mit 64 Grüßen   Jens

15.09.2020

Zum ersten Spieltag der vereinsinternen Mannschaftskämpfe fanden sich 13 Spieler ein, die endlich wieder einmal - zumindest unter abgeschwächten Bedingungen - zum Wettkampf antreten wollten. Zwei ungefähr gleichstarke Sechsermannschaften waren schnell aufgestellt und dann konnte es auch schon losgehen. Favorit war das Team von Joachim Böhm am Spitzenbrett, der es mit den schwarzen Steinen mit Steven Nowak zu tun hatte und am Ende als Sieger vom Brett ging. Der Sieg seiner Mannschaft von 4,5:1,5 fiel allerdings deutlich zu hoch aus und selbst eine Niederlage war gut möglich, da Herbert Gruber und Nils Ramspeck aus dem ‚Verliererteam‘ zwar beide klar auf Gewinn standen, aber beide auch einzügig ihre Partien gegen Toni Droste bzw. Matej Kovar wegwarfen. In weiteren Begegnungen erkämpfte sich Phillip Guthardt ein Remis gegen Hermann Kösters, Heinz-Dieter Gierse gewann ein spannendes Match gegen Stefan Masberg und Gabriel Ruhmann konnte nach längerem ausgeglichenen Verlauf Thomas Nowak taktisch niederringen. Das Quartett J.Böhm-Dr.Gierse-Droste-Kovar hat sich somit nach der ersten Wertung an die Spitze gesetzt. Alle bekamen jeweils einen Punkt für ihre Teilnahme, drei Punkte für den Partiegewinn und einen Punkt, weil sie im Siegerteam aufgestellt waren. Am 11.Oktober geht es mit der zweiten Runde weiter.

Mannschaftskämpfe  Partien

15.09.2020

Liebe Schachfreunde !
Am Freitag den 18.9. beginnt das Achtelfinale unseres Vereinspokals ; hier nochmal die Ausschreibung :

 Ideal wäre eine Teilnehmerzahl von 16 Spielern, die Sieger der ersten Runde spielen um Platz 1-8 , die anderen um 9-16 . Die Sieger der zweiten Runde spielen um Platz 1-4 bzw. 9-12, die anderen um 5-8 bzw.13-16....usw. Bei Remis werden zwei Blitzpartien á 5 Minuten gespielt bis zu einer Entscheidung !

 Die Bedenkzeit ist 60 Minuten + 15 Sekunden pro Zug , die vier stärksten DWZ-Spieler werden " gesetzt " . Sollten sich mehr als 16 Spieler anmelden , müssen wir die  Ausschreibung noch nach dem Meldeschluss leicht modifzieren !
 
Meldeschluss ist Freitag 18.9 um 18.30 , wegen der etwas aufwändigen Auslosung ist der Beginn um 19.00.

 Bisherige Zusagen : Böhm J. , Droste , Gierse , Gruber , Guthardt, Hüstegge , Jäger , Kösters , Kovar , Meffle , Novak T.+S. , Ruhmann C.+G. , Ramspeck , Stadtmann  -->> das sind also bisher 16 Teilnehmer.

Weitere Meldungen vorab bitte bei mir telefonisch : 263030 oder abends 27578 , oder bis spätestens 18.30 am 18.9.

 Viele Grüße  Jens

11.09.2020

Liebe Schachfreunde ,

Am Sonntag , den 13.9. beginnen wir die neue Saison mit einem internen Mannschaftskampf ;alle sind herzlich eingeladen teilzunehmen . Die Ausschreibung findet Ihr auf der Homepage vom 4.9.20

 Insgesamt wird die Saison 20/21 schon sehr abgespeckt verlaufen; einige Mitglieder haben verlauten lassen daß sie während der Zeit der Maskenpflicht  keine Turniere spielen  wollen. Das ist zwar schade , muss man aber so akzeptieren ! Wir alle hoffen natürlich, daß zum Beispiel nach einer gelungenen (Impf-)Immunisierung die Masken fallen und wir den vollen Spielbetrieb aufnehmen können.

 Umsomehr freue mich , daß einige Unentwegte erstmal den Spielbetrieb im Spiellokal aufrecht erhalten :)Also wer am Sonntag bis 14.00 im Spiellokal ist , kann mitspielen und gleich 5 Wertungspunkte gewinnen . (Leider kann ich aus verschiedenen Gründen am Sonntag nicht mitmachen !)

 Hier nochmal unsere Hygieneregeln : alle Anwesenden (auch Zuschauer) bitte in eine Liste eintragen , Hände waschen und desinfizieren ; im Spiellokal herrscht Maskenpflicht--also draußen mit den Rauchern "frische Luft" schnappen :) Wenn möglich Bretter und Tische nicht zu eng stellen ; evtl. zweiten Raum mitbenutzen.

 Also viel Spaß....und haut rein... Viele Grüße Jens

04.09.2020

Liebe Schachfreunde ,

ich möchte nochmal Werbung machen für unsere internen Mannschaftskämpfe : 1x pro Monat treffen wir uns Sonntags im Spiellokal , die Teilnahme ist ganz simpel : wer bis 14.00 da ist kann teilnehmen ; mittels der DWZ-Zahlen werden wir 2 circa gleichstarke Mannschaften zusammenstellen , dann kann es um 14.15 losgehen !!

 Die Bedenkzeit : 1 Stunde + 15 Sekunden pro Zug Gespielt wird von September-April , also 8 Runden, es können Punkte gesammeltwerden : Teilnahme-> 1 Punkt ; Sieg-> 3 Punkte ; Remis-> 1 Punkt ; in der "Siegermannschaft-> 1 Punkt ;  maximal kann man 5 Punkte pro Spieltag erspielen , in der Saison also 40 Punkte . Die ersten drei Punktsieger bekommen einen Preis , und die schönsten Partien kommen ins Patt !

 Die erste Runde beginnt schon am Sonntag , den 13.9.20, wie gesagt bis 14.00 da sein. Die weiteren Termine stehen auch auf unserer Homepage .

 Mit 64 Grüßen  Jens